Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Gaienhofen - Vermietung von Kommunikations-Bodenleitungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018101209312115116 / 446619-2018
Veröffentlicht :
12.10.2018
Angebotsabgabe bis :
14.12.2018
Dokumententyp : Konzessionsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
64214400 - Vermietung von Kommunikations-Bodenleitungen
DE-Gaienhofen: Vermietung von Kommunikations-Bodenleitungen

2018/S 197/2018 446619

Konzessionsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Gemeinde Gaienhofen
Auf der Breite 1
Gaienhofen
78343
Deutschland
Kontaktstelle(n): Uwe Eisch
Telefon: +49 7735 / 9999-121
E-Mail: [1]uwe.eisch@gaienhofen.de
Fax: +49 7735 / 9999-200
NUTS-Code: DE138

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.gaienhofen.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.deutsche-evergabe.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
iuscomm Rechtsanwälte
Panoramastraße 33
Stuttgart
70174
Deutschland
Kontaktstelle(n): Achim Zimmermann
Telefon: +49 711 / 2535939-33
E-Mail: [4]zimmermann@iuscomm.de
Fax: +49 711 / 2535939-27
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.iuscomm.de
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen elektronisch
via: [6]https://www.deutsche-evergabe.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [7]https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Überlassung eines kommunalen Hoch- und Höchstgeschwindigkeitsnetzes auf
Gemarkung Gaienhofen zur Erbringung von Breitbanddienstleistungen
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
64214400
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Überlassung eines kommunalen Hoch- und Höchstgeschwindigkeitsnetzes auf
Gemarkung Gaienhofen zur Erbringung von Breitbanddienstleistungen
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 8 500 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE138
Hauptort der Ausführung:

Gemarkung Gemeinde Gaienhofen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber sieht in der Versorgung der Bürgerinnen und Bürger
sowie der Gewebetreibenden mit leistungsfähigen und zukunftsgerichteten
Breitbanddiensten einen wichtigen Auftrag im Sinne der Daseinsvorsorge
sowie der Standortsicherung. Deshalb werden bzw. wurden auf Gemarkung
der Gemeinde Gaienhofen passive Infrastrukturen zur Verbesserung der
Breitbandversorgung in Form von Hoch- und Höchstgeschwindigkeitsnetzen
errichtet. Der Netzbetrieb sowie das Anbieten von Mehrfachdiensten wird
hiermit auf der Grundlage der Ausschreibungsunterlagen im Wege einer
Dienstleistungskonzession ausgeschrieben und an einen privaten
Dienstleister als Auftragnehmer vergeben. Der Bieter hat somit als
Konzessionär den Netzbetrieb und die Mehrfachdienste gegenüber den
Endkunden gegen Entgelt zur Verfügung zu stellen. Die Überlassung der
passiven Infrastrukturen durch den Auftraggeber an den Auftragnehmer
erfolgt im Wege der Pacht auf Grundlage eines Netzbetriebsvertrages,
der mit Zuschlagserteilung an den obsiegenden Bieter zustande kommt.
Die beabsichtigten Trassen ergeben sich aus dem den
Ausschreibungsunterlagen beigefügten Trassen- und Zeitplänen. Die
geplante Netzarchitektur ergibt sich ebenfalls aus der den
Ausschreibungsunterlagen beigefügten Netzbeschreibung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der Kriterien, die in
den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder
zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
aufgeführt sind
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 180
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Bescheinigung nach § 6 TKG oder entsprechende Eigenerklärung,

Vorlage eines Handelsregisterauszuges, nicht älter als 12 Monate ab
EU-Bekanntmachung der Ausschreibung,

Eigenerkärung zur Zuverlässigkeit gemäß Formblatt Zuverlässigkeit zur
Bewerbung,

Eigenklärung darüber, dass die Voraussetzungen für einen Ausschluss
nach § 19 Abs. 3 des GEsetzes zur Regelung eines allgemeinen
Mindestlohness (MiLoG) nicht vorliegen gemäß Formblatt MiLoG zur
Bewerbung,

Verpflichtungserklärung zum Mindestentgelt zur Tariftreue und
Mindestentlohnung für Bau- und Dienstleistungen nach den Vorgaben des
Tariftreue- und Mindestlohngesetzes für öffentliche Aufträge in
Baden-Württemberg (LTMG) gemäß Formblatt LTMG zur Bewerbung,

Angabe eines verantwortlichen Ansprechpartners gemäß Formblatt
Ansprechpartner zur Bewerbung.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Eigenerklärung über das Bestehen oder Vorlage einer Bankerklärung
über den Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung einschließlich
Vermögensschadenversicherung mit einer Mindestdeckungssumme in Höhe von
10 000 000,00 EUR je Einzelfall für Personen- und Sachschäden und für
Vermögensschäden in Höhe von 1 000 000,00 EUR je Einzelfall im Falle
der Zuschlagserteilung gemäß Formblatt Versicherung zur Bewerbung. Bei
Bietergemeinschaften ist es ausreichend, dass einer der Mitglieder der
Bietergemeinschaft über eine Versicherung in entsprechender Höhe
verfügt bzw. diese im Falle der Zuschlagserteilung stellt,

Eigenerklärung über den Jahresumsatz einschließlich Umsatz im
Tätigkeitsbereich des ausgeschriebenen Auftrages sowie Informationen
über Bilanzen gemäß Formblatt Umsatz zur Bewerbung. Der Mindestumsatz
brutto (einschl. MwSt.) der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre
muss dabei minndestens 2 000 000,00 EUR je Geschäftsjahr betragen
haben. Bei Bietergemeinschaften wird der Umsatz aller Mitglieder der
Bietergemeinschaften addiert.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Eigenerklärung zum Firmenprofil gemäß Formblatt Firmenprofil zur
Bewerbung,

Erklärung über die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des
Unternehmens und die Zahl der Führungskräfte in den letzten drei Jahren
sowie Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen,
die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden
sollen, unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder
nicht. Für die Erklärung ist das Formblatt Mitarbeiter zur Bewerbung zu
verwenden. Es müssen mindestens 10 Vollzeitäquivalente mit technischen
Fachkräften in vorbeschriebenem Sinne eingesetzt werden,

Darstellung der Referenzen gemäß Formblatt Referenzen zur Bewerbung
mit Darstellung der in den letzten drei Jahren erbrachten, mit dem
ausgeschriebenen Leistungsgegenstand und Auftragsvolumen vergleichbaren
Leistungen bzw. durchgeführten Maßnahmen (auch Aufnahme der zurzeit
laufenden, aber noch nicht vollständig erfüllten Aufträge) mit Angaben
zum Wert, des Zeitraumes der Leistungserbringung sowie des öffentlichen
oder privaten Empfängers. Es sind mindestens 3 vergleichbare Referenzen
zu benennen,

Benennung der Teile des Auftrages, die unter Umständen an
Unteraufträge an Unterauftragnehmer vergeben werden sollen gemäß
Formblatt Unterauftragnehmer zur Bewerbung, falls die Beauftragung von
Unterauftragnehmern beabsichtigt ist,

Verpflichtungserklärungen der Unterauftragnehmer gemäß Formblatt
Verpflichtungserklärung Unterauftragnehmer zur Bewerbung,

bei der Bildung von Bietergemeinschaften: Beschreibung der
Aufgabenteilung bzw. Auftragsanteile sowie Vorlage sämtlicher
geforderter Erklärungen für alle Unternehmen der Bietergemeinschaft
sowie Vorlage einer Eigenerklärung über die Bildung einer
Bietergemeinschaft und die gesamtschuldnerische Haftung sowie Benennung
eines bevollmächtigten Vertreters gemäß Formblatt Bietergemeinschaft
zur Bewerbung.

Zur Eignungsprüfung kann darüber hinaus die Vorlage weiterer Nachweise,
Bescheinigungen oder Erklärungen zur Beurteilung der Fachkunde,
Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit verlangt werden. Diese sind
innerhalb von 7 Kalendertagen nach Aufforderung durch die Vergabestelle
vorzulegen.
III.1.5)Angaben über vorbehaltene Konzessionen
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:
III.2.3)Angaben zu den für die Ausführung der Konzession
verantwortlichen Mitarbeitern

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den
Eingang der Angebote
Tag: 14/12/2018
Ortszeit: 11:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/10/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:uwe.eisch@gaienhofen.de?subject=TED
2. https://www.gaienhofen.de/
3. https://www.deutsche-evergabe.de/
4. mailto:zimmermann@iuscomm.de?subject=TED
5. http://www.iuscomm.de/
6. https://www.deutsche-evergabe.de/
7. https://www.deutsche-evergabe.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau