Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Museumsausstellungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018101209201014281 / 445750-2018
Veröffentlicht :
12.10.2018
Angebotsabgabe bis :
13.11.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
92521100 - Museumsausstellungen
DE-München: Museumsausstellungen

2018/S 197/2018 445750

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik
(AdöR)
Museumsinsel 1
München
80538
Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsches Museum Bauabteilung Bauprojekte
Zukunftsinitiative
E-Mail: [1]bauabteilung@deutsches-museum.de
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.deutsches-museum.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=219991
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=219991
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Freizeit, Kultur und Religion, Bildung,
Naturwissenschaftlich-Technisches Museum

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Entwicklung und Bau von 5 Demonstrationen (5 Lose)
Referenznummer der Bekanntmachung: 18.247.00
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
92521100
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Rahmen der Zukunftsinitiative Realisierungsabschnitt 1 (RA1) werden
im Sammlungsbau des Deutschen Museums Dauerausstellungen inhaltlich,
medial und gestalterisch neu konzipiert und entsprechend den
Ausstellungsclustern im Sammlungsbau angeordnet. Im Rahmen dieser
Maßnahme werden für die neue Dauerausstellung Optik folgende 5
Demonstrationen entwickelt, konzipiert und gebaut:

Los 1: Camera Obscura

Los 2: Photometer

Los 3: Reeles Bild

Los 4: Spektren Lichtquellen

Los 5: Wasserwellen
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 5
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Camera Obscura
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
92521100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

Deutsches Museum

Museumsinsel 1

80538 München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Entwicklung, Konzipierung und Bau der Demonstration Camera Obscura
für die neue Dauerausstellung Optik.

Idee/Ziel: mit dieser Demonstration soll dem Besucher das Prinzip einer
Lochkamera/Camera obscura erläutert werden.

Gewünscht ist ein Kasten mit den Maximalmaßen (L/B/H) 500 x 500 x 500
mm. Der Kasten soll bündig an 3 Kanten der Tischplatte abschließen. Das
Kasteninnere sollte, bis auf die zur Abbildung nötige Öffnung (Blende),
lichtdicht gestaltet sein (z. B. schwarz matt ablackiert). Das äußere
Erscheinungsbild soll eine historische Anmutung haben und aus Holz
sein.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 5
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Photometer
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
92521100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

Deutsches Museum

Museumsinsel 1

80538 München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Entwicklung, Konzipierung und Bau der Demonstration Photometer für
die neue Dauerausstellung Optik.

Idee/Ziel: diese Demonstration soll den Besuchern das Prinzip eines
Fettfleck-Photometers näherbringen.

Mit einem Fettfleck-Photometer kann man die Intensitäten von 2
verschiedenen Lichtquellen vergleichen. Die Lichtquellen befinden sich
an den beiden Enden einer optischen Bank. Dazwischen befindet sich ein
beweglicher Schirm mit einem Fettfleck (in diesem Bereich ist das
weiße Papier mit Wachs getränkt). Verglichen mit der restlichen
Oberfläche des Schirms, reflektiert der Fleck weniger Licht. Er lässt
relativ viel Licht durch. Bewegt der Besucher den Schirm hin und her,
so erscheint der Fleck daher meist heller oder dunkler als seine
Umgebung. Für eine bestimmte Position des Schirms kann man den Fleck
nicht mehr vom weißen Papier unterscheiden. An diesem Punkt wird der
Schirm von beiden Seiten gleich stark beleuchtet.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 5
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Reeles Bild
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
92521100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

Deutsches Museum

Museumsinsel 1

80538 München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Entwicklung, Konzipierung und Bau der Demonstration Reelles Bild für
die neue Dauerausstellung Optik

Idee/Ziel: diese Demonstration soll den Besuchern die Entstehung
reeller Bilder näherbringen.

Der Besucher sieht in der Öffnung eines Kastens eine Feder. Dabei
handelt es sich jedoch nicht um eine echte Spiralfeder, sondern nur um
das reflektierte Abbild einer Feder. Dieses Bild wird durch einen
großen Hohlspiegel im Inneren des Kastens erzeugt. Die eigentliche
Feder sitzt direkt unterhalb des Bildes. Greift der Besucher in den
Kasten hinein, so kann er sie dort ertasten. Auf einer Seite der
Demonstration befindet sich zudem ein Einblick, so dass die
tatsächliche Position der Feder überprüft werden kann.

Die Lichtstrahlen, die von einem Punkt der echten Feder ausgehen,
werden von dem sphärischen konkaven Spiegel reflektiert. In der Öffnung
des Kastens treffen sie wieder in einem Punkt zusammen. Dort entsteht
ein 3 dimensionales Bild der Feder, ein sogenanntes reelles Bild.

Leuchtet der Besucher mit einer Taschenlampe auf das Bild der Feder, so
erscheint das Bild heller. Eigentlich wird das Licht jedoch am Spiegel
reflektiert und beleuchtet die echte Feder. Das reflektierte Bild der
beleuchteten Feder sieht man dann wiederum in der Öffnung des Kastens.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 5
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Spektren von Lichtquellen
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
92521100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

Deutsches Museum

Museumsinsel 1

80538 München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Entwicklung, Konzipierung und Bau der Demonstration Spektren von
Lichtquellen für die neue Dauerausstellung Optik

Idee/Ziel: mit dieser Demonstration sollen die Spektren von
unterschiedlichen Lichtquellen mit Hilfe von künstlichen und
natürlichen optischen Gittern dargestellt werden.

Gewünscht sind 4 unterschiedliche Lichtquellen mit markanten Spektren,
die sich ausreichend deutlich voneinander unterscheiden. Die
Lichtquellen sollen jeweils durch Druckknöpfe im vorderen Teil des
Korpus eingeschaltet werden können. Sie sollen für eine definierte
einstellbare Zeit leuchten und sich nach Ablauf dieser Zeit von alleine
wieder abschalten. Es sollte möglich sein, dass alle 4 Lichtquellen
gleichzeitig angeschaltet werden können. Die Lichtintensität sollte
ausreichend hoch gewählt sein, um die Spektren gut erkennen zu können.
Der Besucher sollte jedoch nicht geblendet werden. Es sollte darauf
geachtet werden, dass Lichtquellen ausgewählt werden, die einen
häufigen Lastwechsel (An/Aus) vertragen. Jeweils 3 weitere
Ersatzlichtquellen sind mitzuliefern.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 5
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Demonstration Wasserwellen
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
92521100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

Deutsches Museum

Museumsinsel 1

80538 München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Entwicklung, Konzipierung und Bau der Demonstration Wasserwellen für
die neue Dauerausstellung Optik

Idee/Ziel der Demonstration: Mit dieser Demonstration sollen Phänomene
zur Brechung und Beugung von Wasserwellen visuell anschaulich
demonstriert werden.

Gewünscht sind 3 Wasserbecken, diese sind eingefasst in einen
Demonstrationskörper mit Beschilderung durch 2 Textprismen. Eine
Aussparung sowie der Innenaufbau mit Anschlüssen ist für die
nachträgliche Ergänzung eines weiteren Beckens vorzusehen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 5
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Gem. Formblat L 124 EU
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gem. Formblatt L124 EU:

Vorlage mindestens 1 geeigneten Referenz über früher ausgeführte
Liefer- und Dienstleistungen der erbrachten wesentlichen Leistungen,

Beschreibung der technischen Ausrüstung, der Maßnahmen zur
Qualitätssicherung und der Untersuchungs- und Forschungsmöglichkeiten
des Unternehmens,

Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Bescheinigungen über die
Erlaubnis zur Berufsausübung für die Inhaberin, den Inhaber oder die
Führungskräfte des Unternehmens, sofern diese Nachweise nicht als
Zuschlagskriterium bewertet werden.

Erklärung, aus der ersichtlich ist, über welche Ausstattung, welche
Geräte und welche technische Ausrüstung das Unternehmen für die
Ausführung des Auftrags verfügt.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/11/2018
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 12/12/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/11/2018
Ortszeit: 14:00
Ort:

Deutsches Museum

Museumsinsel 1

80538 München
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen stehen ausschließlich zum Download auf
[5]www.evergabeonline.de zur Verfügung. Die Angebotsabgabe ist nurl
elektronisch auf [6]www.evergabe-online.de (in Textform oder mit
fortgeschrittener oder qualifizierter Signatur) möglich. Andere Formen
der Angebotsabgabe, etwa per Telefax oder E-Mail sind nicht zugelassen.

Bieterfragen sind nur bis maximal 10 Kalendertage vor dem
Submissionstermin möglich.

Über rechtzeitig eingehende Bieterfragen und deren Beantwortung sowie
etwaige Korrekturen an den Vergabeunterlagen informiert der
Auftraggeber unverzüglich, spätestens aber 6 Kalendertage vor Ablauf
der Angebotsfrist unter [7]www.Evergabeonline.de. Die Bieter erhalten
keine gesonderte Nachricht hierüber. Sie haben sich eigenverantwortlich
auf der Plattform zu informieren und die zur Verfügung gestellten
Informationen zu berücksichtigen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Maximilianstr. 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 89-21762411
E-Mail: [8]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 89-21762847

Internet-Adresse: [9]http://www.regierung.oberbayern.bayern.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sofern sich ein am Auftrag interessierter Bieter durch Nichtbeachtung
der Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt sieht, ist gem.§ 160
Abs. 3 Nr. 1 GWB der Verstoß gegen Vergabevorschriften innerhalb einer
Frist von 10 Kalendertagen bei der Vergabestelle des Deutschen Museums
zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der
Bekanntmachung erkennbar sind, sind gem. § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB
spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur
Bewerbung oder zur Angebotsabgabe bei der Vergabestelle zu rügen.
Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, sind gem. § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe bei der
Vergabestelle zu rügen.

Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann gem. § 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers ein Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer gestellt
werden. Gem. § 134 GWB werden Bieter, deren Angebote nicht
berücksichtigt werden sollen, in Textform informiert. Ein Vertrag darf
erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information geschlossen werden.
Wird die Information auf elektronischen Weg oder per Fax versendet,
verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag
nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Maximilianstr. 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 89-21762411
E-Mail: [10]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 89-21762847

Internet-Adresse: [11]http://www.regierung.oberbayern.bayern.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/10/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:bauabteilung@deutsches-museum.de?subject=TED
2. http://www.deutsches-museum.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=219991
4. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=219991
5. http://www.evergabeonline.de/
6. http://www.evergabe-online.de/
7. http://www.Evergabeonline.de/
8. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
9. http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/
10. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
11. http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau