Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Erbach - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018101209200614272 / 445758-2018
Veröffentlicht :
12.10.2018
Angebotsabgabe bis :
09.11.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
DE-Erbach: Dienstleistungen von Architekturbüros

2018/S 197/2018 445758

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Erbach
Erlenbachstraße 50
Erbach
89155
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadtverwaltung Erbach
Telefon: +49 73059676-22
E-Mail: [1]vorraber@erbach-donau.de
Fax: +49 73059676-76
NUTS-Code: DE145

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.erbach-donau.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://pkm.conclude.com/dfh-erbach
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Drees & Sommer GmbH
Hämpfergasse 9
Ulm
89073
Deutschland
Kontaktstelle(n): Tobias Schmid
Telefon: +49 7319691495-2261
E-Mail: [4]tobias.schmid@dreso.com
Fax: +49 7319691495-402261
NUTS-Code: DE144

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.dreso.com
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]https://pkm.conclude.com/dfh-erbach
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Dreifeldhalle
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Erbach plant den Neubau einer Dreifeldsporthalle an der
Donaustetter Straße, südlich der bestehenden Schillerschule. Dem
Verhandlungsverfahren ist eine Mehrfachbeauftragung nach
abgeschlossenem Teilnahmewettbewerb vorgeschaltet. Die 5 im
Teilnahmewettbewerb ausgewähltenTeilnehmer werden im Rahmen der
Mehrfachbeauftragung mit Vorplanungsleistungen (Teilleistungen der
Leistungsphase 2 gem. §34 HOAI) beauftragt. Die Mehrfachbeauftragung
erfolgt in einem kooperativen Verfahren mit Zwischenkolloquium. Es
handelt sich nicht um einen Planungswettbewerb. Die RPW 2013 zur
Teilnahme am Verhandlungsverfahren finden keine Anwendung.

Die nach Abschluss der Mehrfachbeauftragung ausgewählten Teilnehmer
werden zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren aufgefordert. Der
Auftraggeber behält sich vor, den Auftrag auf der Grundlage der
Erstangebote zu vergeben, ohne in Verhandlungen einzutreten.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE145
Hauptort der Ausführung:

Stadt Erbach
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die zu erbringenden Objektplanungsleistungen des Leistungsbildes
Gebäude gemäß §34 HOAI sollen nach aktuellem Stand stufenweise
beauftragt werden:

Stufe 1: LPH 1-4,

Stufe 2: LPH 5-9.

Die Sporthalle soll in 3 Sportfelder aufgeteilt sein und einen
Gymnastikraum enthalten. Sie soll sowohl für Schul- und Vereinssport
nutzbar sein und gilt als Versammlungsstätte mit einer Hallenkapazität
von 400 Personen.

Der Neubau soll ca. 3 200 m^2 BGF erhalten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/05/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Durchschnittlicher Mindestjahresumsatz in den letzten 3
Geschäftsjahren (Wichtung 10 %),

Referenzprojektliste des vorgesehenen Projektleiters (Wichtung 5 %),

Darstellung der Büroorganisation (Wichtung 10 %),

Durchschnittliches jährliches Mittel der Beschäftigtenzahl des
Unternehmens in den letzten 3 Geschäftsjahren (Wichtung 5 %),

Auswahlkriterien Referenzprojekte (Wichtung 70 %): 3 geeignete
unternehmensbezogene Referenzprojekte von in den letzten 10 Jahren
erbrachten Objektplanungsleistungen aus abgeschlossenen Projekten unter
Angabe der Projektbezeichnung, der Herstellungskosten (KG 200-700 nach
DIN 276), der Leistungen, des Leistungszeitraums, des
Ausführungszeitraums (Baubeginn bis Inbetriebnahme), und der Name sowie
die Telefonnummer des Auftraggebers. Zur Wertung muss bei jeder
Referenz mindestens die Leistung (nach HOAI) über die Leistungsphase
2-8 erbracht worden sein.

Bei Vollständigkeit der geforderten Angaben wird die Punktzahl für die
jeweilige Referenz zur Hälfte (Wichtung 35 % von 70 %)vergeben.
Anschließend erfolgt die Bepunktung der Auswahlkriterien nach Art
(Wichtung 5 %), Umfang (Wichtung 10 %), Schwierigkeitsgrad (Wichtung 10
%) und Innovationsgrad (Wichtung 10 %).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Vom Auftraggeber ist ein Formular für den Teilnahmeantrag vorgegeben.
Dieses ist vom Bewerber unter I.3 herunterzuladen, vollständig
auszufüllen und elektronisch über den unter I.3 angegebenen Upload-Link
einzureichen.

Folgende Nachweise sind zwingend und vollständig einzureichen
(Ausschlusskriterien):

Eigenerklärungen darüber,

a) dass die Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister vorhanden
ist;

b) dass der Beruf des Architekten als Berufsqualifikation vorliegt.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Vom Auftraggeber ist ein Formular für den Teilnahmeantrag vorgegeben.
Dieses ist vom Bewerber unter I.3 herunterzuladen, vollständig
auszufüllen und elektronisch über den unter I.3 angegebenen Upload-Link
einzureichen.

Folgende Nachweise sind zwingend und vollständig einzureichen
(Ausschlusskriterien):

Eigenerklärungen darüber,

a) dass eine Berufshaftpflichtversicherung (Deckungssumme für
Vermögensschäden, Personen und Sachschäden jeweils mindestens 2,5
Millionen EUR, mindestens 2-fach maximiert im Versicherungsjahr)
vorliegt. oder die unbedingte Erklärung eine solche Versicherung
abzuschließen in Verbindung mit der Erklärung des Versicherers zur
Abschlussbereitschaft bei Zuschlag;

b) dass der durchschnittliche Mindestumsatz der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre die Mindestsumme von 200 000 EUR netto
überschreitet;

c) dass der Bewerber nicht im Zusammenhang mit einer strafrechtlichen
Verurteilung steht;

d) dass der Bewerber seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und
Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung
ordnungsgemäß erfüllt hat;

e) dass über das Vermögen des Bewerbers kein Insolvenzverfahren oder
kein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet und weder die
Eröffnung beantragt noch dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden
ist;

f) dass der Bewerber keine Abhängigkeiten gegenüber Ausführungs- und
Lieferinteressen aufweist.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/11/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 14/12/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Zur Angabe der notwendigen Nachweise wird empfohlen das
Bewerbungsformular zu verwenden, das auf der Drees & Sommer Stuttgart
Ausschreibungsplattform PKM heruntergeladen werden kann (Link siehe
I.3 der Bekanntmachung). Der Teilnahmeantrag ist elektronisch über den
angegebenen Link einzureichen (Link siehe I.3 der Bekanntmachung).

Die Registrierung auf der Bieterplattform PKM wird empfohlen. Nach
erfolgreicher Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit den eigenen
Zugangsdaten zur Bieterplattform und werden über Änderungen oder
beantwortete Rückfragen per E-Mail informiert.

Zur Abgabe des Teilnahmeantrages nutzen Sie bitte die
Ausschreibungsplattform über Upload Teilnahmeantrag.

Für den Einsatz von PKM benötigen Sie einen aktuellen Browser (z. B.
Internet Explorer ab Version 7) mit aktivierten Cookies und
Java-Script. Weiterhin muss ggf. das Up- und Downloaden von Dateien
über das httpsProtokoll von der Firewall gestattet sein.

2) Fehlende Unterlagen: Es wird darauf hingewiesen, dass fehlende oder
unvollständige Unterlagen und Angaben nicht bei den Bewerbern
nachgefordert werden. Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass
veraltete/abgelaufene Erklärungen nicht nachgefordert werden.

3) Bietergemeinschaften geben eine gemeinsame Bewerbung ab. Geforderte
Eigenerklärungen und/oder Nachweise sind für jedes
Bietergemeinschaftsmitglied gesondert zu erklären und vorzulegen. Dazu
sind die entsprechenden Seiten zu kopieren und kenntlich zu machen, von
welchem Bietergemeinschaftsmitglied die/der Erklärung/Nachweis stammt.
Ferner ist eine Bietergemeinschaftserklärung (Anlage 1 der
Bewerbungsunterlagen) abzugeben, in der auch der Vertreter der
Bietergemeinschaft mit postalischer und elektronischer Adresse zu
benennen ist.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76133
Deutschland
Telefon: +49 7219264049
E-Mail: [7]vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse: [8]http://www.rp-karlsruhe.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es gelten die Bestimmungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen
(GWB)

Hinsichtlich der Einleitung von Nachprüfungsverfahren wird auf § 160
GWB verwiesen. Dieser lautet:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriftengeltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Hinsichtlich der Information nicht berücksichtigter Bieter und Bewerber
gelten die §§ 134, 135 GWB.

Insbesondere gilt:

Bieter, deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden
sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß § 134 GWB darüber informiert. Das
gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung
ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über
die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist.

Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung dieser Information
durch den Auftraggeber geschlossen werden; bei Übermittlung per Fax
oder auf elektronischem Wege beträgt diese Frist 10 Kalendertage.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/10/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vorraber@erbach-donau.de?subject=TED
2. http://www.erbach-donau.de/
3. https://pkm.conclude.com/dfh-erbach
4. mailto:tobias.schmid@dreso.com?subject=TED
5. http://www.dreso.com/
6. https://pkm.conclude.com/dfh-erbach
7. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
8. http://www.rp-karlsruhe.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau