Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Freiburg im Breisgau - Trinkwasserversorgung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018101109355612706 / 444253-2018
Veröffentlicht :
11.10.2018
Angebotsabgabe bis :
12.11.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
65111000 - Trinkwasserversorgung
45232154 - Bau von Hochbehältern für Trinkwasser
DE-Freiburg im Breisgau: Trinkwasserversorgung

2018/S 196/2018 444253

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
bnNETZE GmbH
Tullastr. 61
Freiburg
79108
Deutschland
Kontaktstelle(n): bnNETZE GmbH, Einkauf, Tullastraße 61 in 79108
Freiburg
Telefon: +49 761-279-2637
E-Mail: [1]einkauf@bnnetze.de
Fax: +49 761-279-2442
NUTS-Code: DE131

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://bnnetze.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]http://bnnetze.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]http://bnnetze.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Wasser

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

IV-18-020 Ingenieurs- und Planungsleistungen Hochbehälter Vogelsang in
Rheinfelden
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
65111000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ingenieurs- und Planungsleistungen Hochbehälter Vogelsang in
Rheinfelden

Konzeptionell wird beabsichtigt den zentralen Hochbehälter der
Trinkwasserversorgung der Stadt Rheinfelden neu zu errichten.

1) Abriss Hochbehälter 3000;

2) Errichtung Hochbehälter;

3) Aufrechterhaltung Druckerhöhungsanlage für Hochbehälter 300
(Containerlösung Notversorgungsfall).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 5 700 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45232154
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE132
Hauptort der Ausführung:

Rheinfelden (Baden)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Allgemeines:

Aktuelle Versorgung

Konzeptionell ist beabsichtigt den zentralen Wasserbehälter, den HB
3000, der Trinkwasserversorgung der Stadt Rheinfelden (Baden), neu
errichten zu lassen. Der HB 3000 wurde im Jahr 1968 gebaut und liegt in
der Grüttgasse, oberhalb der Grüttgasse 6 in Nollingen.

Der Behälter wird durch 3 Tiefbrunnen der Stadt (TB 4 Herten, TB 1
Rheinfelden & TB 3 Rheinfelden) gespeist und dient als
Hauptversorgungsbehälter der Stadt. Im HB 3000 befindet sich eine
Druckerhöhungsanlage, die einen Teil des Trinkwassers in den nächst
höhergelegenen HB 300, der für die Versorgung des Krankenhauses und
eines Stadtteils zuständig ist, fördert.

Zukünftige Versorgung

Der zu planende HB Vogelsang wird den HB 3000 ersetzen. Er soll am
selben Standort errichtet werden und ein Fassungsvermögen von 4 500 m^3
aufweisen. Eine Voruntersuchung ergab, dass eine Sanierung oder ein
Umbau des bestehenden HB 3000, aufgrund seiner sehr besonderen Statik,
nicht in Frage kommt. Die Druckerhöhungsanlage, die die Notversorgung
des HB 300 Nollingen darstellt, soll ebenfalls im neuen Behälter
berücksichtigt werden. Während der Bauzeit wird die Wasserversorgung
durch einen Druckhaltebetrieb von den 3 genannten städtischen Brunnen
erfolgen.

Im Fall einer größeren Anlagenstörung oder eines Stromausfalls, während
der Baumaßnahmen, kann eine Wassereinspeisung aus Rheinfelden Schweiz
erfolgen. Diese Einspeisung wird im Jahr 2019 fertiggestellt.

Bauwerk HB Vogelsang

Ingenieurbauwerk Behälter

Der bestehende HB 3000, mit einem Fassungsvermögen von 3 000 m^3, wird
abgerissen. Der neue HB Vogelsang, mit einem Fassungsvermögen von 2 x 2
250 m^3, soll am gleichen Standort errichtet werden. Der HB Vogelsang
wird vorzugsweise als Rechteckbauwerk mit zementöser Innenbeschichtung
errichtet. Um zusätzliche Aushubmaßnahmen zu minimieren, soll die
Grundfläche des neuen Hochbehälters weitestgehend deckungsgleich mit
der des Bestandsbehälters sein. Unter Berücksichtigung der örtlichen
Gegebenheiten (Hanglange, angrenzende Wohnbebauung, etc.), soll sich
die Bauhöhe des neuen Behälters an der bestehenden Geländehöhe
orientieren. Die bisherige Druckerhöhungsanlage zum HB 300 muss in neu
geplanten Bauwerk untergebracht werden.

Zugang und Stellplatz sollen sich in der Grüttgasse befinden, um eine
problemlose Unterhaltung des Behälters zu gewährleisten.

Besonderheiten beim Bau

Bauzeitliche Einspeisung in HB 300

Im HB 3000 ist eine Druckerhöhungsanlage installiert, welche als zweite
Einspeisung des HB 300 (im Notversorgungsfall) dient. Diese
Versorgungsmöglichkeit muss bauzeitlich aufrecht erhalten bleiben,
besonders weil der HB 300 ein Krankenhaus versorgt.

Hierfür kommt eine temporäre, externe Containerlösung mit
entsprechender Förderstufe (Pumpendaten: Q= 45 m^3/h; Förderhöhe ca. H=
70 m) in Frage. Die bestehende Fernwerkstation und die Schaltschränke
können zumindest teilweise in das Provisorium eingebaut werden.

Lage und Anfahrt

Der Hochbehälter liegt auf einem Bergrücken, der in 3 Richtungen steil
abfällt. Die Platzverhältnisse auf dem Grundstück sind für den
bestehenden und den zukünftigen Behälter ausreichend, wahrscheinlich
jedoch nicht für die Baumaßnahme. Zwischen der gegenüberliegenden
Grenze der Grüttgasse und dem HB 3000 stehen ca. 10 m und zum südlich
gelegenen Kindergarten stehen ca. 15 m zur Verfügung. Der Standort
grenzt an ein hochwertiges Bebauungsgebiet an und die
verkehrstechnische Andienung ist schwierig. Die Grüttgasse ist teils
nur ca. 2,5 m breit und in Teilen steil.

Die EMSR Ausrüstung im HB Vogelsang und in der bauzeitliche
ausgelagerten Notversorgung des HB 300 wird vom AN geplant.

Dies muss in Zusammenarbeit und Abstimmung mit der EMSR Abteilung der
bnNETZE, erfolgen.

Die Tragwerksplanung des HB Vogelsang muss durch den AN erfolgen.Der
Abriss des bestehenden HB 3000 ist zu berücksichtigen.

Sonstige Aufgaben AN

Örtliche BÜ/Hydraulik (ALG7)/Stromanschlüsse (ALG4)
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/03/2019
Ende: 30/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass in der Person des
Bewerbers oder das durch ein Verhaltenseiner Person oder durch das
Verhalten einer Person, dass das dem Bewerber zuzurechnen ist keine
Ausschlussgründe nach § 42 Abs. 1 VgV in Verbindung § 123 GWB begründet
sind;

2) schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass in der Person des
Bewerbers oder das durch ein Verhaltenseiner Person oder durch das
Verhalten einer Person, dass das dem Bewerber zuzurechnen ist keine
Ausschlussgründe nach § 42 Abs. 1 VgV in Verbindung §§ 124 GWB
begründet sind;

3) ist der Bewerber eine juristische Person, hat er mit seinem
Teilnahmeantrag einen Handelsregisterauszug oder den Rechtsvorschriften
seines Heimatstaates entsprechenden Nachweis vorzulegen. Die
vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag schriftlich zu
erklären.

Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die
Auskünfte gemäß vorstehenden Ziffern 1 bis 3 für jedes Mitglied der
Bietergemeinschaft zu erklären. Will sich der Bieter bei der
Leistungserbringung eines Dritten bedienen, sind die Auskünfte auf
Verlangen auch von Dritten abzugeben.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für
die Dienstleistungen, die mit der ausgeschriebenen Planungsleistung
vergleichbar sind, in den letzten 3 Geschäftsjahren (§ 45 Abs. 1 Nr.
1VgV);

2) Erklärung, ob und hinsichtlich welcher Leistungen sich der Bewerber
der Kapazitäten anderer Unternehmerbedient und, dass die dann
erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen (§ 47 Abs. 1 VgV);

3) Angaben des Teils des Auftrages den der Bewerber unter Umständen an
Dritte vergeben will.

Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag schriftlich zu
erklären. Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten,
sind die Auskünfte für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu
erklären.

Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung eines Dritten bedienen
sind die Auskünfte auf Verlangen der Vergabestelle auch von Dritten
abzugeben.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bewerber muss über eine Berufshaftpflichtversicherung verfügen,
deren Deckungssumme für Personenschäden mindestens 1 500 000 EUR und
zusätzlich für sonstige Sach- und Vermögensschäden mindestens 1 500 000
EUR beträgt (§ 45 Abs. 1 Nr. 3 VgV). Dies ist durch eine Bescheinigung
über die Haftpflicht- oder durch eine Exzedentenversicherung
nachzuweisen. Hierbei genügt eine Erklärung des Versicherers, dass das
dieser im Auftragsfalle bereit ist, den geforderten Deckungsschutz zu
gewähren. Die geforderten Nachweise sind schriftlich einzureichen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

3 qualifizierte Referenzen sowie mit der ausgeschriebenen Maßnahme in
Größe und Art vergleichbare Referenzen (nicht älter als 5 Jahre) mit
folgenden Inhalten:

Bezeichnung des Objektes,

Bauherr/Auftraggeber/Referenzgeber (einschl. Anschrift, Tel-Nr.,
Ansprechpartner),

Angabe der vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, Arge- Partner
oder Nachunternehmer),

Ort der Ausführung,

Ausführungszeiten (Leistungsbeginn, Fertigstellung),

Stichwortartige Benennung des erbrachten maßgeblichen
Leistungsumfanges und der Angabe der ausgeführten Mengen,

Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer,

Auftragswert der beschriebenen Leistung,

Stichwortartige Beschreibung der besonderen Anforderungen,

Ansprechpartner und Telefonnummer des Referenzgebers.

Kurzbeschreibung der technischen Ausrüstung (Maschinenpark,
Leistungsfähigkeit), Angabe der beruflichen Qualifikation der
Mitarbeiter, Angabe zur Qualitätskontrolle.

Die ausschreibende Stelle behält sich vor, Bewerber mit unvollständigen
Bewerbungsunterlagen auszuschließen.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Wird in der Aufforderung zur Angebotsabgabe definiert
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Ingenieur/in, beratende/r Ingenieur/in
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/11/2018
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 30/11/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Dokument Antrag auf Teilnahme am
Verhandlungsverfahren/Bewerbungsbogen kann unter folgender Adresse
unter Angabe/Betreff -Teilnahmeantrag Planungsleistungen Hochbehälter
Vogelsang in Rheinfelden IV-18-020- angefordert werden:

[5]einkauf@bnnetze.de

Übersendung der Teilnahmeanträge bitte in verschlossenem Paket mit
Vermerk Teilnahmeantrag Planungsleistungen Hochbehälter Vogelsang in
Rheinfelden IV-18-020- bitte nicht öffnen! an folgende Adresse:

BnNETZE GmbH

Herr Mohr

Abteilung MAT-EK

Tullastraße 61

79108 Freiburg i.Br.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Verkabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Karlsruhe
76133
Deutschland
Telefon: +49 7219264049
E-Mail: [6]vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/10/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:einkauf@bnnetze.de?subject=TED
2. http://bnnetze.de/
3. http://bnnetze.de/
4. http://bnnetze.de/
5. mailto:einkauf@bnnetze.de?subject=TED
6. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau