Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018101009291010712 / 442247-2018
Veröffentlicht :
10.10.2018
Anforderung der Unterlagen bis :
14.11.2018
Angebotsabgabe bis :
14.11.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Unbestimmt
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79710000 - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
DE-München: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

2018/S 195/2018 442247

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Landkreis München
Mariahilfplatz 17
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle und Einkauf
81541 München
Deutschland
Telefon: +49 8962212631
E-Mail: [1]beschaffungsstelle@lra-m.bayern.de
Fax: +49 896221442631

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers:
[2]www.landkreis-muenchen.de/landratsamt/ausschreibungen/

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
Kontaktstellen
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Objektschutz im Landratsamt München, Mariahilfplatz 17, 81541 München
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 27: Sonstige Dienstleistungen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
Mariahilfplatz 17
81541 München

NUTS-Code DE21H
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Gegenstand der Ausschreibung ist der Abschluss eines
Dienstleistungsvertrages über die Durchführung des Objektschutzes im
Landratsamt München, Dienststelle Mariahilfplatz 17, 81541 München. Es
erfolgt eine Ausschreibung nach DIN EN 15602: 2008 oder gleichwertig
und DIN 77200-1:2017-11, oder gleichwertig oder ersatzweise der DIN
77200: 2008-05 oder gleichwertig. Das Landratsamt München am
Mariahilfplatz 17,81541 München besteht aus 5 Gebäudeteilen (A, B, D, E
und N) mit jeweils 4 Stockwerken sowie einer dreigeschossigen
Tiefgarage mit 6 Parkdecks. Haupteingang sowie die Information befinden
sich im Erdgeschoss im Gebäudeteil A. Die Gebäudeteile sind durch
Treppenhäuser bzw. Übergänge miteinander verbunden.
Gefährdungsrelevante Organisationseinheiten sind in allen Gebäudeteilen
untergebracht. Es sind derzeit ca. 750 Mitarbeiter in den o. g.
Gebäuden tätig.
Ziel des Auftrages ist insbesondere der Schutz der Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter in allen Gebäudeteilen des Landratsamts München vor
Übergriffen durch Besucher während der Öffnungszeiten, sowie der Schutz
des Gebäudes und der Einrichtungen vor Einbruch, Vandalismus, Diebstahl
und sonstigen Schaden.
Die Gewährleistung der Sicherheit der Beschäftigten, anvertrauter
Personen sowie der Sachwerte in den Dienststellen des Landratsamts
München haben einen hohen Stellenwert.
Aufgrund steigender Risiken, der Gefahren durch Unfall und Erkrankung
sowie durch menschliches Fehlverhalten sind vorbeugende, schützende und
helfende Maßnahmen unabdingbar. Hierzu gehören auch stichprobenartige
Taschenkontrollen
Bei dem Gebäude handelt es sich um einen Hausrechtsbereich mit
tatsächlich öffentlichem Verkehr und Personen mit
Migrationshintergrund.
Es wird Sicherheitspersonal mit 6 Personen benötigt, deren
Einsatzzeiten lauten wie folgt:
Einsatzzeiten des Sicherheitspersonales mit 4 Personen an Werktagen
Montag, Dienstag, Mittwoch 7.45 bis 13.45 Uhr
Donnerstag 7.45 bis 17.45 Uhr
Freitag 7.45 bis 13.45 Uhr
Zusätzliche Einsatzzeiten des Sicherheitspersonales mit 2 Personen an
Werktagen
Montag, Dienstag, Mittwoch 8.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag 8.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 8.00 bis 13.00 Uhr
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

79710000
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Es wird Sicherheitspersonal mit 6 Personen benötigt, deren
Einsatzzeiten lauten wie folgt:
Einsatzzeiten des Sicherheitspersonales mit 4 Personen an Werktagen
Montag, Dienstag, Mittwoch 7.45 bis 13.45 Uhr
Donnerstag 7.45 bis 17.45 Uhr
Freitag 7.45 bis 13.45 Uhr
Zusätzliche Einsatzzeiten des Sicherheitspersonales mit 2 Personen an
Werktagen
Montag, Dienstag, Mittwoch 8.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag 8.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 8.00 bis 13.00 Uhr
Das eingesetzte Personal muss mindestens die Sachkundeprüfung nach § 34
a GewO oder vergleichbar vorweisen. Der Objektleiter und dessen
Stellvertreter sind zentrale Ansprechpersonen und müssen über den
Abschluss zur IHK-geprüften Schutz- und Sicherheitskraft oder eine
gleichwertige bzw. höherwertige Qualifikation und über einschlägige
Berufserfahrung von mindestens 3 Jahren verfügen.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: Der Vertrag wird zum 1.2.2019 mit einer
Festlaufzeit von 2 Jahren bis 31.1.2021 geschlossen. Der Auftraggeber
behält sich vor maximal bis zum 31.1.2023, den Vertrag jeweils um 1
Jahr zu verlängern, wenn der Auftraggeber die Wahrnehmung der Optionen
spätestens bis 31.10. eines Vertragsjahres gegenüber dem Auftragnehmer
erklärt.
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.2.2019. Abschluss 31.1.2021

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Bietergemeinschaften sind zulässig, wobei ein vertretungsberechtigtes
Mitglied der Gemeinschaft für die Rechtsgeschäfte zu benennen ist.
Diese Vertretungsberechtigung ist mit dem Angebot nachzuweisen.
Der Bieter ist berechtigt Subunternehmer einzusetzen, wenn diese die
geforderte Eignung und Leistungsfähigkeit wie der Auftragnehmer
nachweisen können. Die Subunternehmer sind im Rahmen der Ausschreibung
mit Name, Firmenanschrift und Ansprechpartner sowie Leistungsumfang zu
nennen.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: 1) Eigenerklärung über die Eintragung des
Bieters in das Handelsregister;
2) Nachweis der Erlaubnis zur Ausübung des Bewachungsgewerbes nach § 34
a Abs. 1 Satz 1 GewO.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: 1) Erklärung über den Gesamtumsatz des
Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der zu beschaffenden
Leistungsart bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre;
2) Nachweis einer bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung mit einer
Deckungssumme von mindestens
Personenschäden: 1 500 000 EUR
Sachschäden: 1 000 000 EUR
Schlüsselverluste: 250 000 EUR
Abhandenkommen bewachter Sachen: 250 000 EUR
Reine Vermögensschäden: 250 000 EUR
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
1) es sind mindestens 3 vergleichbare Referenzen der letzten 4 Jahre im
Bereich Sicherheit und Objektschutz in Hausrechtsbereichen mit
tatsächlich öffentlichem Verkehr, vorzuweisen. Hierbei muss sich die
Durchführung der Dienstleistung auch auf Menschen mit
Migrationshintergrund beziehen;
2) gültige Zertifizierung gem. DIN 77200-1:2017-11 oder gleichwertig
oder ersatzweise der DIN 77200:2008-05 oder gleichwertig;
3) detaillierte Unternehmensdarstellung;
4) Bestätigung Mindestlohn Anlage 7;
5) vom Bieter, auf dessen Angebot der Zuschlag erteilt wird, ist für
jeden einzusetzenden Sicherheitsmitarbeiter spätestens bis zum
11.1.2019 vorzulegen:
ein polizeiliches Führungszeugnis, das nicht älter als 3 Monate ist.
Für jede weitere Person, die während des Auftrages eingesetzt wird, ist
das Führungszeugnis am Tag des ersten Einsatzes, spätestens am darauf
folgenden Werktag vorzulegen. Die Führungszeugnisse sind jährlich zum
31.01. eines Jahres unaufgefordert dem Auftraggeber vorzulegen. Sie
dürfen nicht älter als 3 Monate sein,
ein Nachweis über eine waffenlose Selbstverteidigung, nicht älter als
10 Jahre,
Angabe über die Tätigkeit der letzten 3 Jahre mit Angabe des
Einsatzorts,
eine Freigabe der Anmeldung einer Wachperson (§ 9 Abs. 2 BewachV),
ein Nachweis über die Sachkundeprüfung nach § 34a GewO,
eine Erklärung zum Datenschutz gemäß Bundesdatenschutzgesetz in
seiner jeweils aktuellen Fassung.
6) vom Bieter, auf dessen Angebot der Zuschlag erteilt wird, ist für
jeden Objektleiter und dessen Stellvertreter spätestens bis zum
11.1.2019 vorzulegen:
eine namentliche Benennung des Objektleiters und dessen
Stellvertreter sowie Telefonnummer und E-Mail,
ein Nachweis über die Qualifikation (mindestens den Abschluss zur
IHK-geprüften Schutz- und Sicherheitskraft),
Angabe über die Tätigkeit der letzten 3 Jahre mit Angabe des
Einsatzortes.
7) vom Bieter, auf dessen Angebot der Zuschlag erteilt wird, ist
spätestens bis zum 31.12.2018 in Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem
Auftraggeber eine objektspezifische Dienstanweisung gemäß DIN EN 15602:
2008 oder gleichwertig und DIN 77200-1:2017-11 oder gleichwertig oder
ersatzweise DIN 77200: 2008-05 oder gleichwertig zu erstellen;
8) Vom Bieter, auf dessen Angebot der Zuschlag erteilt wird, sind alle
eingesetzten Sicherheitskräfte inklusive der Personalreserve spätestens
bis zum 18.1.2019 zu unterweisen. Die Unterweisung ist schriftlich
festzuhalten und von der jeweiligen Sicherheitskraft zu unterschreiben.
Der Nachweis über die erfolgte Unterweisung ist vor Aufnahme des
Dienstes der Hausverwaltung des Landratsamts vorzulegen. Diese
Unterweisungen bzw. Belehrungen sind mindestens alle 12 Monate zu
wiederholen.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen
Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der
Dienstleistung verantwortlich sind: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien

das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden
Kriterien

1. Preis. Gewichtung 35

2. Qualität. Gewichtung 65
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Objektschutz LRA
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die
Einsichtnahme: 14.11.2018 - 11:00
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
14.11.2018 - 11:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
bis: 21.12.2018
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14.11.2018 - 11:00

Ort:

Mariahilfplatz 17, Zimmer A 2.02

81541 München
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben

Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei unter der Internetadresse
[3]https://www.landkreis-muenchen.de/landratsamt/ausschreibungen/objekt
schutz-landratsamt-muenchen-am-mariahilfplatz/ zur Verfügung. Der
Bieter hat die Vollständigkeit der Vergabeunterlagen zu überprüfen.
Enthalten die Vergabeunterlagen Unklarheiten oder Fehler, so hat der
Bieter den Auftraggeber darauf hinzuweisen. Fragen zu den
Vergabeunterlagen oder zu dieser Ausschreibung im Allgemeinen können
bis 6 Tage vor Ablauf der Angebotsfrist ausschließlich per E-Mail
([4]beschaffungsstelle@lra-m.bayern.de) oder per Fax gestellt werden.
Später eingehende Fragen werden nicht berücksichtigt. Für alle
Interessenten relevante Antworten auf Hinweise und Fragen werden allen
Unternehmen auf dem gleichen Weg unter der Internetadresse wie die
ursprünglichen Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellt. Der
Auftraggeber behält sich in diesem Zusammenhang vor, Konkretisierungen
der Vergabeunterlagen vorzunehmen und auf der genannten Homepage
einzustellen. Alle Interessenten und Bieter sind daher verpflichtet,
sich stetig unter der Internet-Adresse
[5]https://www.landkreis-muenchen.de/landratsamt/ausschreibungen/objekt
schutz-landratsamt-muenchen-am-mariahilfplatz/ über den aktuellen Stand
zu informieren und Fragen und Antworten sowie eventuelle
Konkretisierungen, die auf der Homepage eingestellt sind
herunterzuladen (Holschuld).
Die Bindefrist wird auf den 21.12.2018 festgelegt, da für die
Auftragsvergabe der Beschluss eines Gremiums erforderlich ist.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
80538 München
Deutschland
E-Mail: [6]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein
Nachprüfungsantrag ist unzulässig,§ 160 Abs. 3 GWB, soweit:
der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat,
Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber
Dem Auftraggeber gerügt werden,
Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden oder
mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt

Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
80538 München
E-Mail: [7]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Internet-Adresse:
[8]www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekam
mer
Fax: +49 8921762847
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
8.10.2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:beschaffungsstelle@lra-m.bayern.de?subject=TED
2. http://www.landkreis-muenchen.de/landratsamt/ausschreibungen/
3. https://www.landkreis-muenchen.de/landratsamt/ausschreibungen/objektschutz-landratsamt-muenchen-am-mariahilfplatz/
4. mailto:beschaffungsstelle@lra-m.bayern.de?subject=TED
5. https://www.landkreis-muenchen.de/landratsamt/ausschreibungen/objektschutz-landratsamt-muenchen-am-mariahilfplatz/
6. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
7. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
8. http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau