Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Appenweier - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071217570658365 / 301805-2018
Veröffentlicht :
12.07.2018
Angebotsabgabe bis :
13.08.2018
Dokumententyp : Wettbewerbsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Appenweier: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2018/S 132/2018 301805

Wettbewerbsbekanntmachung
Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Verhandlungsverfahren mit Planungswettbewerb nach §17 VgV und RPW 2013;
Realisierungswettbewerb "Erweiterung und Sanierung Rathaus und
Umgestaltung Rathausareal"
Ortenauer Straße 13
Zu Händen von: Markus Kern
77767 Appenweier
Deutschland
E-Mail: [1]Kern@appenweier.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
[2]www.appenweier.de

Weitere Auskünfte erteilen: die STEG Stadtentwicklung GmbH
Olgastraße 54
70182 Stuttgart
Deutschland
E-Mail: [3]wettbewerb@steg.de
Internet-Adresse: [4]http://www.steg.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: die STEG Stadtentwicklung GmbH
Olgastraße 54
70182 Stuttgart
Deutschland
E-Mail: [5]wettbewerb@steg.de
Internet-Adresse: [6]http://www.steg.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die STEG
Stadtentwicklung GmbH
Olgastraße 54
70182 Stuttgart
Deutschland
E-Mail: [7]wettbewerb@steg.de
Internet-Adresse: [8]http://www.steg.de
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
1.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag
anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber:
Verhandlungsverfahren mit Planungswettbewerb nach §17 VgV und RPW 2013;
Realisierungswettbewerb Erweiterung und Sanierung Rathaus und
Umgestaltung Rathausareal
II.1.2)Kurze Beschreibung:
Anlass für das Verfahren Erweiterung und Sanierung Rathaus Appenweier
ist der Wunsch der Gemeinde, die beiden Rathausgebäude (Rathaus I + II)
an einem Standort zusammenzuführen. Das historische Rathaus soll dafür
erweitert und unter funktionalen, baulichen und energetischen Aspekten
modernisiert werden. Darüber hinaus entspricht das Rathausumfeld nicht
den Anforderungen eines klar ablesbaren und qualitätsvoll gestalteten
Ensembles.
Zweck des Verfahrens ist die Erarbeitung von Lösungsvorschlägen für die
Modernisierung und Erweiterung des Rathauses und die Gestaltung und
Revitalisierung des Rathausareals als neue Ortsmitte. Zweck des
Verfahrens ist die Auswahl eines Teams aus Architekt und
Landschaftsarchitekt, das mit der Realisierung gemäß HOAI (§ 34
Gebäudeplanung, § 39 Freianlagen) beauftragt werden soll. Auslober ist
die Gemeinde Appenweier.
Gegenstand des Verfahrens ist eine Gebäude- und Freiraumplanung für die
Gemeinde Appenweier.
II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71000000

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Die Auswahl und Begrenzung der Anzahl der Bewerber erfolgt auf Basis §
51 VgV. Das Auswahlverfahren wird dokumentiert.
Formale Kriterien zwingende Ausschlusskriterien
1) Fristgerechte Bewerbung
2) Bewerbergemeinschaft aus Architekt und Landschaftsarchitekt
3) Bewerbererklärung mit eigenhändiger Unterschrift aller
Teilnahmeberechtigten
4) Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation
(Kammerzugehörigkeit)
5) Eigenerklärung, dass Ausschlusskriterien nach §§ 123 GWB nicht
vorliegen.
6) Nachweis/Erklärung zur Berufshaftpflichtversicherung
Die unter Punkt 4.-6. genannten Nachweise sind gemäß VgV 2016 erst nach
der Erarbeitung von Lösungsvorschlägen und zu den Vergabeverhandlungen
zu erbringen.
Qualitative Kriterien fachliche Eignung
Den Nachweis der fachlichen Eignung erbringen die Bewerber (Architekt
und Landschaftsarchitekt) anhand jeweils 2 Referenzen, die auf
Projektblättern dargestellt werden. Die dargestellten Projekte dürfen
nicht älter als 10 Jahre sein.
Projektblatt 1:
Das Projektblatt (max. 1x A3) dokumentiert ein realisiertes Projekt,
das mit der anstehenden Planungsaufgabe hinsichtlich Größe und
Komplexität vergleichbar ist.
Notwendige Angaben:
Bezeichnung, Auftraggeber, Urheber (Name des Bewerbers), Datum,
bearbeitete Leistungsphasen gemäß HOAI, Zeichnungen, ggf. Abbildungen
des fertigen Projekts, Erläuterungen, ggf. Bestätigung des ehemaligen
Büroinhabers.
Projektblatt 2:
Das Projektblatt (max. 1x A3) dokumentiert eine ausgezeichnete
Wettbewerbsarbeit nach RPW, GRW (Preis, Ankauf, Anerkennung), in einem
Wettbewerb, einer Mehrfachbeauftragung oder einem VOF- bzw.
VgV-Verfahren bei einer vergleichbaren Wettbewerbsaufgabe.
Notwendige Angaben:
Bezeichnung, Auslober, Wettbewerbsart, Auszeichnung, Verfasser (Name
des Bewerbers), Datum, Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterungen, ggf.
Bestätigung des ehemaligen Büroinhabers.
Projektblatt 2 muss nicht zwingend ein Wettbewerbsergebnis zeigen,
sondern kann auch ein weiteres realisiertes Objekt darstellen.
Die auf den Projektblättern 1 und 2 dokumentierten realisierten
Projekte oder prämierten Entwürfe sollen nicht älter sein als 10 Jahre.
Eine qualitative Beurteilung der eingereichten Projekte erfolgt nicht.
Die Zulassungskriterien (formal und fachlich) müssen von allen
Teilnehmern erfüllt werden.
Bewerbungen, welche die genannten Zulassungskriterien nicht
voll-ständig und eindeutig erfüllen, können nicht zugelassen werden.
Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer die formalisierten
Bewerbungsunterlagen (Bewerbererklärung) beim Auslober abgefragt sowie
vollständig und fristgerecht eingereicht hat. Bewerbungsunterlagen, die
über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt.
Mehrfachbewerbungen jeglicher Art werden nicht zum Auswahlverfahren
zugelassen und vom Verfahren ausgeschlossen.
Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
Es werden insgesamt 15 Bewerber ausgewählt und zur Abgabe eines
Lösungsvorschlags aufgefordert. Davon sind fünf Bewerber, die die
formalen und fachlichen Auswahlkriterien erfüllen, vorab ausgewählt
worden. Entsprechen mehr Bewerber den geforderten formalen und
fachlichen Kriterien der Auslobung, entscheidet das Los.
III.2)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Architekten und Landschaftsarchitekten

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Geplante Teilnehmerzahl: 15
IV.2)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
1. Lehmann Architekten (Offenburg)
2. Werkgruppe Lahr (Lahr/Schwarzwald)
3. Schlager & Partner Architekten (Lahr/Schwarzwald)
4. Harter + Kanzler Freie Architekten BDA (Freiburg)
5. Spieker Sautter Lauer Architekten (Freiburg)
IV.3)Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Die zur Beurteilung zugelassenen Lösungsvorschläge werden nach den
folgenden grundsätzlichen Kriterien bewertet:
Qualität des städtebaulichen und freiraumplanerischen Gesamtkonzepts
Nutzungs- und Gestaltungsqualität der Freiräume und des Rathauses
Akzentuierung der Ortsmitte durch Umgestaltung Rathausareal
Architektonische Qualität
Nutzungs- und Funktionskonzept von Rathaus
Gestalterischer Umgang mit den Anforderungen des Denkmalschutzes
beim Rathaus
Auseinandersetzung mit den örtlichen Gegebenheiten und
Berücksichtigung des ortstypischen Charakters
Umgang mit der angrenzenden Bebauung
Barrierearmut/-freiheit
Wirtschaftlichkeit
IV.4)Verwaltungsangaben
IV.4.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
IV.4.2)Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
Unterlagen
IV.4.3)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 13.8.2018 - 12:00
IV.4.4)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an
ausgewählte Bewerber
IV.4.5)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.5)Preise und Preisgericht
IV.5.1)Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Der Auslober stellt für
Preise und Anerkennungen einen Betrag von 63 640,35 EUR (netto) zur
Verfügung.
Aufteilung der Wettbewerbssumme:
1) Preis (40 %): 25 456
2) Preis (25 %): 15 910
3) Preis (15 %): 9 546
Anerkennungen (20 %): 12 728
IV.5.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
IV.5.3)Folgeaufträge
IV.5.4)Entscheidung des Preisgerichts
IV.5.5)Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Bürgermeister Manuel Tabor
2. Prof. Peter Cheret, Architekt, Stuttgart
3. Prof. Annette Rudolph-Cleff, Stadtplanerin, Darmstadt
4. Dr. Fred Gresens, Architekt, Offenburg
5. Dipl-Ing. Detlef Sacker, Architekt/Stadtplaner, Freiburg
6. Dipl-Ing. Edith Schütze, Landschaftsarchitektin, Freiburg
7. Dipl-Ing. Volker Kurrle, Architekt, Stuttgart
8. Dipl.-Ing. Odile Laufner, Architektin/Stadtplanerin, Stuttgart
9. Dipl.-Ing. (FH) Andreas Grube, Architekt, Karlsruhe
10. Dipl.-Ing. Annette Sinz-Beerstecher, Landschaftsarchitektin,
Rottenburg

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
76137 Karlsruhe
Deutschland
E-Mail: [9]vergabekammer@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219268730
Internet-Adresse: [10]http://www.rp-karlsruhe.de/
Fax: +49 7219263985
VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10.7.2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Kern@appenweier.de?subject=TED
2. http://www.appenweier.de/
3. mailto:wettbewerb@steg.de?subject=TED
4. http://www.steg.de/
5. mailto:wettbewerb@steg.de?subject=TED
6. http://www.steg.de/
7. mailto:wettbewerb@steg.de?subject=TED
8. http://www.steg.de/
9. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
10. http://www.rp-karlsruhe.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau