Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt/Main - Datenaufbereitung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071217485158091 / 301541-2018
Veröffentlicht :
12.07.2018
Angebotsabgabe bis :
10.08.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72312100 - Datenaufbereitung
72314000 - Datenerhebung und -zusammentragung
72316000 - Datenanalyse
DE-Frankfurt/Main: Datenaufbereitung

2018/S 132/2018 301541

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DB Vertrieb GmbH (Bukr 2H)
Mannheimer Straße 81
Frankfurt/Main
60327
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herisch, Karsten
Telefon: +49 6926552012
E-Mail: [1]Karsten.herisch@deutschebahn.com
Fax: +49 6926520043
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.deutschebahn.com/bieterportal
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles
.ashx?subProjectId=Y8ro%2fZLrcL4%3d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
FEA5 Beschaffung Informationssysteme und Telekommunikation
Kleyerstraße 25
Frankfurt am Main
60326
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herisch, Karsten
Telefon: +49 6926552012
E-Mail: [4]Karsten.herisch@deutschebahn.com
Fax: +49 6926520043
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.deutschebahn.com/bieterportal
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]http://www.deutschebahn.com/bieterportal
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Eu Vergabe Online Attribution
Referenznummer der Bekanntmachung: 18FEA34453
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72312100
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

18FEA34453

Das eingekaufte Tool soll eine ganzheitliche Analyse der Customer
Journey auf individueller Nutzerebene ermöglichen, und durch die
Werbewirkungsmodellierung wertvollen Input für die (Online-)
Media-Planung, für das Kampagnenmanagement, als auch für das Reporting
und Forecasting liefern. Die immer komplexer werdenden
Multichannel-Strategien und die geräteabhängige Nutzung durch immer
mehr mobile Internetnutzungsmöglichkeiten sollen ebenso vom Tool
unterstützt werden und innerhalb einer Lösung lückenlos
zusammenarbeiten. Performanceziele und unterschiedliche Geschäftsfelder
(Personenverkehr (Fernverkehr, Regio), HR) müssen sich in individuellen
Attributions-Modellen unterbringen lassen und anhand von Reportings in
KPIs (Key Performance Indicator) abgebildet sein. Ebenso soll neben
ressourcenschonenden Workflows auch die Wirtschaftlichkeit des
Online-Marketings heute und in Zukunft sichergestellt werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72312100
72314000
72316000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Deutsche Bahn bewirbt im Online Marketing auf bahn.de,
karriere.deutschebahn.com und weiteren digitalen Medien, die Leistungen
und Produkte der Bahn. Online-Werbung wird über eine Vielzahl von
Geräten (Desktop, Tablet, Mobile) und Kanälen geschaltet, unter anderem
über Google, soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter, verschiedene
Affiliate-Netzwerke, direkt via E-Mail Marketing sowie über Ad Server
(Display-Werbung). Nutzer kommen somit zwangsläufig mit verschiedenen
Werbemitteln (online und offline) der Deutschen Bahn in Kontakt. Über
eine Attribution Modelling Software wird jeder einzelne Kontaktpunkt
eines Nutzers mit der Bahn die sogenannte Customer Journey
ganzheitlich erfasst und auf Kampagnenebene analysierbar gemacht
werden. Über einen Algorithmus wird der jeweilige Wertbeitrag der
einzelnen Werbemittel bestimmt, sodass Zusammenhänge und
Wechselwirkungen (bspw. ein positiver Einfluss von Display-Werbung auf
Google Search Ads) verschiedener Werbe-Kanäle sichtbar und kalkulierbar
werden. Durch dieses neue Wissen kann bei zukünftigen Kampagnen das
Marketing-Budget noch effektiver geplant und eingesetzt werden. Um den
fortwährenden Veränderungen im Digitalen Marketing und den damit
einhergehenden komplexeren Prozessen auch in Zukunft gerecht zu werden,
soll im Rahmen einer Ausschreibung eine geeignete Customer Journey
Tracking Lösung bzw. Attribution Modelling Software nach neustem Stand
der Technik und basierend auf aktuellen Marktgegebenheiten eingekauft
werden. Der Implementierungsprozess sollte technisch und
konfigurationsbasiert so gering wie möglich gehalten werden. Die
Deutsche Bahn möchte dabei auf Lösungen zurückgreifen, die den
datenschutzrechtlichen Anforderungen des deutschen Datenschutzrechts
bzw. unmittelbar anwendbaren europäischen Datenschutzrechts
entsprechen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/12/2018
Ende: 30/11/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

4 x um je 1 Jahr
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Alle Unterlagen, Erklärungen und Nachweise sind gemeinsam mit dem
Teilnahmeantrag einzureichen. Ein diesbezüglicher Verweis auf frühere
Bewerbungen ist nicht zulässig und führt zum Ausschluss. Die Unterlagen
sind möglichst gemäß der, in der Bekanntmachung verwendeten
Ordnungsnummern zu reihen und zu benennen.

1) Erklärung = Ausschlusskriterium

Der Bewerber erklärt, dass über sein Vermögen kein Insolvenz- oder
Sanierungsverfahren oder vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet
ist und die Eröffnung auch nicht beantragt oder mangels Masse abgelehnt
worden ist.

2) Erklärung = Ausschlusskriterium

Der Bewerber erklärt, dass er sich nicht in Liquidation befindet.

3) Erklärung = Ausschlusskriterium

Der Bewerber erklärt, dass er seiner Verpflichtung zur Zahlung von
Steuer und Abgaben nach den Rechtsvorschriften des Staates, in dem er
ansässig ist, oder nach den Rechtsvorschriften des Staates des
Auftraggebers erfüllt hat.

4) Erklärung = Ausschlusskriterium

Erklärung, ob beruflichen Verfehlungen vorliegen, die im
Gewerbezentralregister eingetragen sind.

Darüber hinaus erklärt er, ob derzeit ein Verfahren anhängig ist, das
zu einer solchen Eintragung führen kann.

5) Erklärung = Ausschlusskriterium

Der Bewerber erklärt, dass er in Bezug auf die Vergabe keine
unzulässige wettbewerbsbeschränkende Abrede getroffen hat und treffen
wird.

6) Erklärung = Ausschlusskriterium

Der Bewerber erklärt, dass kein Fall des § 123 Abs. 1 - 3 GWB vorliegt.

7) Ausschlusskriterium

Der Bewerber versichert, dass er sein Gewerbe ordnungsgemäß angemeldet
hat und dieses sofern nach Maßgabe der Vorschriften des HGB
eintragungspflichtig im Handelsregister eingetragen ist. Als Nachweis
ist die Kopie eines aktuellen Handelsregisterauszugs (nicht älter als
12 Monate) oder ein gleichwertiges Dokument über die Eintragung im
Berufs- oder Handelsregister seines Heimatlandes in deutscher Sprache
(ggf. beglaubigte Übersetzung) vorzulegen.

8) Ausschlusskriterium

Bescheinigung der Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft, soweit im
Herkunftsland eine Eintragungspflicht besteht.

9) Ausschlusskriterium

Form- und fristgerechtes Einreichen des Teilnahmeantrages
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

10) Abgabe des ausgefüllten und unterzeichneten Dokuments
Lieferantenselbstauskunft
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Ausschlusskriterien

11) Referenzen Online Attribution

Ihre Top 3-5-Referenzen der vergangenen 3 Jahre (=Leistung muss
zwischen 1.1.2015 und heute erbracht worden sein) müssen zu folgenden
Themen dargestellt werden:

Bereitstellung eines Online Attribution-Tools für einen Kunden in
einem mit dem Ausschreibungsggstd. vergleichb. Leistungsinhalt / bzw.
Leistungsumfang

Grundanforderung an Referenz(en):

Leistungszeitraum, d. h. produktiver Einsatz des Online
Attribution-Tools beim Kunden, beträgt mindestens 12 Mon,

Das Online Attribution Tool wird in der Referenz für die Optimierung
des Online Marketing eingesetzt.

Folgende Angaben muss die Darstellung je Referenz beinhalten:

Angaben zu Kunde / Branche / Standort / Land (Anonymisierung des
Kunden möglich)

Beschreibung des Einsatzumfeldes des Online Attribution-Tools beim
Kunden

Zielstellung des Kunden beim Einsatz des Online Attribution-Tools und
Angaben zur Zielerr,

Gesamtumfang der Leistung (z.B. Anzahl Lizenzen, Anzahl Nutzer,
Größer der Installation)

Beschreibung des Einsatzschwerpunktes / der Nutzungsweise des Online
Attribution-Tools beim Kunden

Darstellung der Kerneigenschaften des eingesetzten Online
Attribution-Tools

Detaillierung zum Betrieb des Online Attribution-Tool beim Kunden,
insb. SaaS, OnPremise oder Cloud

Darstellung der Komplexität / Schwierigkeit der erbrachten Leistungen

Laufzeit der Referenz

Mindestanforderungen s. Anhang B1 Eignungsmatrix in den Dokumenten
Bieterportal (I.3)

12) Standard-Prozessmodell

Unternehmens-Standardprozessmodell für Wartung und Weiterentwicklung
der Online Attribution Software Ihr Standard-Prozessmodell in Bezug auf
die Weiterentwicklung und Wartung der Online Attribution muss
dargestellt werden.

Bitte gehen Sie dabei insbesondere auf folgende Aspekte ein:

Übliche Update- / Patchzyklen und übliche Vorgehensweise zur
Bereitstellung von Updates / Patches

Prozess zur fortlaufenden Weiterentwicklung der Online Attribution
und geplante Innovationen

Grundsätzliche Vorgehensweise dazu, wie Sie einem Kunden ermöglichen,
auch Alt-Versionen Ihrer Online Attribution weiterhin erfolgreich zu
nutzen.

Mindestanforderungen s. Anhang B1 Eignungsmatrix in den Dokumenten
Bieterportal (I.3)

13) Qualitätsmanagement

Verfügen Sie über ein Qualitätsmanagement gemäß DIN ISO 9001 oder
vergleichbar? Die wesentlichen Grundsätze müssen dargestellt und belegt
werden - falls möglich - durch Kopien des entsprechenden Zertifikats.

Mindestanforderungen s. Anhang B1 Eignungsmatrix in den Dokumenten
Bieterportal (I.3)

14) Standard-Leistungsportfolio Support und Training

Das Standard-Leistungsportfolio im Bereich Support und Training zur
Online Attribution muss dargestellt werden.

Bitte gehen Sie insbesondere auf folgende Aspekte ein:

Leistungsportfolio im Bereich Support inkl. Angabe der möglichen
Supportzeiten und Supportsprachen

Trainings- / Schulungsangebot (Sprachen, in denen Schulungen
angeboten werden, auch Angabe, ob Schulungen onsite beim Kunden möglich
sind und welche anderen Schulungsangebote vorhanden sind)

Mindestanf. s. Anhang B1 Eignungsmatrix in den Dokumenten Bieterportal
(I.3)

15) Plausibilisierung Datenschutzmanagementsystem/-organisation

Bitte weisen Sie das Vorhandensein Ihrer/s
Datenschutzorganisation/-managementsystems nach.

Bitte Angaben zu folgenden Themen:

Darstellung Datenschutzmanagementsystem/-organisations inkl.
Datenschutzbeauftragtem

Technische und organisatorische Maßnahmen zum Datenschutz

Vorhandensein/Darlegung des Meldeprozesses

Mindestanf. s. Anhang B1 Eignungsmatrix in den Dokumenten Bieterportal
(I.3)

16) Gesamtumsatz mit Online Attribution

Bitte geben Sie eine Erklärung zum durchschnittlichen Gesamtumsatz der
letzten 3 Jahre, den Sie im Bereich von Leistungen im
Beschaffungsgegenstand (Online Attribution und deren Wartung sowie
Support / Training) erzielt haben, ab.

Mindestanf. s. Anhang B1 Eignungsmatrix in den Dokumenten Bieterportal
(I.3)
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/08/2018
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Die Vergabe läuft über das e-Vergabeportal der
DB([7]http://www.deutschebahn.com/bieterportal). Dort finden Sie
sämtliche Dokumente. Für die Teilnahme am Vergabeverfahren ist eine
Registrierung unter Angabe der Vergabenummer (Hinweis auf EU Vergabe)
auf Portal notwendig.

Abgabe des Teilnahmeantrages (TNA) über die e-Vergabeplattform in
Textform nach § 126b BGB: Der Bieter nutzt die Angebotsfunktion der
e-Vergabeplattform, um die mit dem TNA geforderten Angaben zu machen
und ggf. Dokumente hochzuladen.

Bei technischen oder methodischen Fragen zur e-Vergabeplattform steht
die Bieterhotline (+49 8002658638) Mo.-Fr. in der Zeit von 9 bis 15 Uhr
zur Verfügung.

2) Soweit der Bewerber bzgl. einzelner Bereiche, für die er ggf. im
späteren Verlauf ein Angebot abgeben möchte, nicht über die dazu
erforderliche Leistungsfähigkeit und/oder Fachkunde verfügt, kann er
sich gemäß

§ 47 Abs. 1SektVO auf andere Unternehmen berufen. Bewerber, die sich
zum Nachweis ihrer Eignung gem. § 47 Abs. 1 SektVO auf die Kapazitäten
anderer Unternehmen (Nachunternehmer) stützen, müssen diese
Drittunternehmen im TNA verbindlich benennen und durch eine
entsprechende Verpflichtungserklärung des Drittunternehmens nachweisen,
dass ihnen im Falle der Zuschlagserteilung die Mittel zur Verfügung
stehen, die für die Erfüllung des Auftrags erforderlich sind.

Der Auftraggeber behält sich vor, im Laufe des Vergabeverfahrens

eine Aktualisierung der Verpflichtungserklärungen zu verlangen.

Als Nachunternehmer (NU) gelten auch mit dem Bewerber verbundene
Unternehmen.

Der Auftraggeber überprüft auch bei den benannten Drittunternehmen, ob
Ausschlusskriterien nach §§ 123, 124 GWB vorliegen.

Für NU, die nicht zum Eignungsnachweis nach §. 47 Abs. 1SektVO benannt
wurden, gilt folgendes:

Der Auftraggeber behält sich vor, im Laufe des Vergabeverfahrens:

sich evtl. von den Bietern vorgesehene NU benennen zu lassen und

die Vorlage von Eignungsnachweisen für diese NU zu fordern.

Im Falle eines Austauschs solcher NU behält sich der AG eine erneute
Prüfung der Eignung vor.

3) Geforderte Erklärungen und Nachweise gem. III.1), die bis zum Ablauf
der Frist für den TNA nicht von dem Bewerber vorgelegt wurden, können
bis zum Ablauf einer vom AG zu bestimmenden Nachfrist nachgefordert
werden.

4) Der Bewerber ist zur vertraulichen Behandlung der gesamten
Vergabeunterlagen verpflichtet und hat seine MA sowie sonstige mit der
Prüfung / Bearbeitung der Vergabeunterlagen betraute Dritte
entsprechend zur Vertraulichkeit zu verpflichten.

5) Die Ansprechp. des Bewerbers sind mit vollständiger Adresse nebst
E-Mail Adresse anzugeben

Im ersten Schritt findet ein Teilnahmewettbewerb statt. Inhalt ist die
Bewertung der Fachkunde, Leistungsfähigkeit (Eignung) und
Zuverlässigkeit des Bewerbers im Hinblick auf die Erbringung der zu
vergebenden Leistungen. Im zweiten Schritt Aufforderung zur
Angebotsabgabe werden die geeigneten Bieter zum Angebot aufgefordert.

Die Deutsche Bahn AG wird die eingereichten Teilnahmeanträge anhand der
bekanntgemachten Eignungskriterien überprüfen
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 4 GWB).
Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst
nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2, Satz 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe
der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem Weg bzw. 15
Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§
134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt
ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von
10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. soweit die Vergabeverstöße aus
der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind bis zum
Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3,
Satz 1, Nr. 1 bis 3 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB
genannten Fristen verwiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/07/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Karsten.herisch@deutschebahn.com?subject=TED
2. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
3. https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=Y8ro%2fZLrcL4%3d
4. mailto:Karsten.herisch@deutschebahn.com?subject=TED
5. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
6. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
7. http://www.deutschebahn.com/bieterportal

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau