Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Gelnhausen - Softwareprogrammierung und -beratung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071217244157290 / 300696-2018
Veröffentlicht :
12.07.2018
Angebotsabgabe bis :
09.08.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72200000 - Softwareprogrammierung und -beratung
DE-Gelnhausen: Softwareprogrammierung und -beratung

2018/S 132/2018 300696

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Main-Kinzig-Kreis
Barbarossastr. 16-24
Gelnhausen
63571
Deutschland
Kontaktstelle(n): Barbara Prettl
Telefon: +49 7529/8310181
E-Mail: [1]bprettl@abakus-consulting.org
NUTS-Code: DE719

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.mkk.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E11263826
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung zur Projektleitung zur Einführung einer DMS
integrierten digitalen Aktenbearbeitung
Referenznummer der Bekanntmachung: EU 1/2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Main-Kinzig-Kreis beabsichtigt, die Digitalisierung in der
Kreisverwaltung und im Kommunalen Center für Arbeit (KCA) weiter
auszubauen. Erste Lösungen sind bereits implementiert. Mit dem
geplanten Projekt ist in einem nächsten Schritt beabsichtigt, auch
große Verwaltungsbereiche, wie Teile des Kommunalen Centers für Arbeit
Jobcenter und Teile des Amtes für Sicherheit, Ordnung, Migration und
Integration, hier den Bereich Migration und Aufenthalt, zu einer
digitalen Aktenbearbeitung zu bringen. In den kommenden Jahren ist die
Umsetzung in weiteren Bereichen vorgesehen. Für das geplante Projekt
benötigt der Auftraggeber Unterstützung durch ein kompetentes und
erfahrenes externes Projektmanagement (Projektleitung).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 250 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE719
Hauptort der Ausführung:

Gelnhausen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Main-Kinzig-Kreis beabsichtigt, die Digitalisierung in der
Kreisverwaltung und im Kommunalen Center für Arbeit (KCA) weiter
auszubauen. Erste Lösungen sind bereits implementiert. Mit dem
geplanten Projekt ist in einem nächsten Schritt beabsichtigt, auch
große Verwaltungsbereiche, wie Teile des Kommunalen Centers für Arbeit
Jobcenter und Teile des Amtes für Sicherheit, Ordnung, Migration und
Integration, hier den Bereich Migration und Aufenthalt, zu einer
digitalen Aktenbearbeitung zu bringen. In den kommenden Jahren ist die
Umsetzung in weiteren Bereichen vorgesehen. Deshalb wird mit dem
bevorstehenden Projekt die Weichenstellung für weitere Bereiche
erfolgen. Es gilt somit, weitere vorgegebene Themenfelder wie u.a.
elektronische Rechnungsbearbeitung, zentraler (digitaler) Postein- und
-ausgang, Sicherstellung/Einrichtung eines Bürgerpostfachs /
Bürgerkontos etc. in den kommenden Jahren zielgerichtet, strukturiert
und flächendeckend in der Kreisverwaltung mit weiteren Projekten
umzusetzen. Für das geplante Projekt benötigt der Auftraggeber
Unterstützung durch ein kompetentes und erfahrenes externes
Projektmanagement (Projektleitung). Mit der Ausschreibung soll die
Bereitstellung von qualifiziertem Personal als Projektleiter für die
Einführung einer DMS integrierten digitalen Aktenbearbeitung
sichergestellt werden. Es wird daher der Abschluss einer
Rahmenvereinbarung auf Basis eines EVB IT Dienstvertrages mit einem
Wirtschaftsteilnehmer ausgeschrieben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Anhand der mit Teilnahmeantrag vorgelegten, vom Auftraggeber in der
Beschreibung zum Teilnahmewettbewerb geforderten Eignungsnachweise wird
geprüft, welche Bewerber geeignet sind.

Sollten nach durchgeführter Eignungsprüfung mehr als fünf geeignete
Bewerber zur Verfügung stehen, können von diesen Bewerbern die fünf ein
Angebot einreichen, die die höchste Bewertungspunktzahl erreicht haben.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis, dass der Bewerber im Berufs- oder Handelsregister nach
Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des
Vertragsstaates des EWR-Abkommens eingetragen ist
(Handelsregisterauszug)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Regelungen des Vergabe- und Tariftreugesetzes für öffentliche
Aufträge in Hessen (HVTG) sind einzuhalten.

Der Bieter/jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft/ jeder vorgesehene
Nachunternehmer und jedes vorgesehene Verleihunternehmen müssen bei
Angebotsabgabe die gemäß § 4 Absatz 1(Mindestentgelterklärung)
erforderliche Verpflichtungserklärung zum HVTG abgeben.

Der Bieter verpflichtet sich, im Falle des Zuschlags und dann als
Auftragnehmer, die Vorgaben des Mindestlohngesetztes (MiLoG)
einzuhalten.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/08/2018
Ortszeit: 00:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 22/08/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Wilhelminenstraße 1-3
Darmstadt
64283
Deutschland
E-Mail: [4]claudia.denz-kinzel@rpda.hessen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Nachprüfungsantrag vor der in
Kapitel 3.7.4 genannten Vergabekammer nur zulässig ist, soweit der
Antragsteller:

den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor
Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der
Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
er-kennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt hat,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
er-kennbar sind, spätestens mit Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens innerhalb von
15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer
Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt wird.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2
GWB bleibt unberührt.

Auf die Regelungen in §§ 160, 161 GWB wird ausdrücklich hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/07/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:bprettl@abakus-consulting.org?subject=TED
2. http://www.mkk.de/
3. https://www.subreport.de/E11263826
4. mailto:claudia.denz-kinzel@rpda.hessen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau