Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Leipzig - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071217234657262 / 300701-2018
Veröffentlicht :
12.07.2018
Angebotsabgabe bis :
14.08.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
DE-Leipzig: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2018/S 132/2018 300701

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Walter-Köhn-Straße 2
Leipzig
04356
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Pöppel
Telefon: +49 3412222-2141
E-Mail: [1]angela.poeppel@lmbv.de
Fax: +49 3412222-2310
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.lmbv.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.lmbv-einkauf.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.lmbv-einkauf.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schiffbare Gewässerverbindung Zwenkauer See Cospudener See
Harthkanal, Vergabe von Planungsleistungen Leistungsphase 8.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Grundleistungen der Leistungsphase 8 gemäß HOAI 2013 einschließlich
besonderer Leistungen zur Bewertung von Nachträgen für die Maßnahme:
Bau der schiffbaren Gewässerverbindung Zwenkauer See Cospudener See
Harthkanal.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71320000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DED
Hauptort der Ausführung:

Ehemaliges Tagebauterritorium Zwenkau und Cospuden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Planungsziel ist die Herstellung einer schiffbaren Gewässerverbindung
zwischen dem zukünftigen Zwenkauer See und dem Cospudener See. Die
Kanalverbindung Harthkanal soll zum einen die Ableitung von
Überschuss- und Bewirtschaftungswasser einschließlich gespeichertem
Hochwasser aus dem Zwenkauer See in den Cospudener See als
bergrechtliche Sanierungsverpflichtung (Grundsanierung § 2
Verwaltungsabkommen Braunkohlesanierung) der LMBV mbH sichern. Zum
anderen erfolgt mit dem Anschluss an den Gewässerverbund des Leipziger
Neuseenlandes die gewässertouristische Erschließung als Erhöhung des
Folgenutzungsstandards (§ 4 Verwaltungsabkommen Braunkohlesanierung).
Die Aufgabenstellung beinhaltet die Bauoberleitung einschließlich
erforderlicher besonderer Leistungen.

Es werden folgende Planungsleistungen für die Leistungsphase 8
vergeben:

Grundleistungen der Leistungsbilder Objektplanung Ingenieurbauwerke
(gemäß § 43 HOAI) und Objektplanung Verkehrsanlagen (gemäß § 47 HOAI)

Folgende Planungsobjekte sind dem Leistungsbild Objektplanung
Ingenieurbauwerke zugeordnet:

Hochwasserschutztor

Wirtschaftsbrücke Uferrundweg Zwenkauer See

Schleuse mit Vorhäfen

Klappbrücke Uferrundweg Cospudener See

Kanaleinfahrt und Molen Zwenkauer See

Kanaleinfahrt und Mole Cospudener See

Kreuzungsbauwerk Querung Bundesautobahn 38 am Bauwerk 46.1

Verbindungskanal geböscht Stat. 0+151 bis Stat. 0+500

Düker für 20 KV Mittelspannungskabel

Dem Leistungsbild Objektplanung Verkehrsanlagen sind folgende Objekte
zugeordnet:

Verkehrswegesystem (Uferrundwege Zwenkau und Cospuden,
Wirtschaftswege 3d, 3 fo, 3 fw).

Die besonderen Leistungen umfassen die Prüfung von Nachträgen auf
Plausibilität nach der bereits durch die örtliche Bauüberwachung dem
Grunde nach erfolgten sachlichen und fachlichen Prüfung. Wesentlicher
Bestandteil der besonderen Leistungen ist die preisliche Prüfung der
Nachträge hinsichtlich der Vergütungsberechnung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Verfügbarkeit bei besonderen Ereignissen /
Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Organisation und Ablauf der Bauoberleitung /
Gewichtung: 30
Preis - Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2018
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Leistungen der Bauoberleitung werden für die Jahre 2021 und 2022
optional vereinbart. Die Beauftragung der Vertragsverlängerung (Option)
erfolgt bis spätestens Oktober 2020.

Die Leistungen der LP 9 im Leistungsbild Objektplanung
Ingenieurbauwerke werden optional vereinbart. Die Inanspruchnahme der
Leistungen erfolgt ebenfalls bis Oktober 2022.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

LMBV-Vergabenummer der Bekanntmachung: 1809100208

Die genaue Kriterienbeschreibung ist den Auftragsunterlagen
(Wertungsübersicht) unter [5]www.lmbv-einkauf.de zu entnehmen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Folgende Erklärungen und Nachweise sind mit dem Angebot abzugeben:

a) Befähigung zur Erlaubnis der Berufsausübung mit Nachweis der
Berufszulassung durch Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister
gemäß Vorgabe des EU-Staates in dem der Bewerber tätig ist. Nachweis,
dass die Berufsbezeichnung Architekt oder Ingenieur geführt werden
darf;

b) Erklärung, ob und auf welche Art der Bieter, den Auftrag erbringen
möchte (alles im eigenen Büro, Bietergemeinschaft und/oder mit
Nachunternehmern). Bei Bietergemeinschaften oder dem Einsatz von
Nachunternehmern ist zu erklären, wie die Aufteilung der
Leistungserbringung erfolgt;

c) Erklärung, ob und auf welche Art der Bieter, die Mitglieder der
Bietergemeinschaft oder eventuelle Nachunternehmer wirtschaftlich mit
anderen Unternehmen verknüpft sind;

d) Eigenerklärung, dass die Leistungserbringung unabhängig von
Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgt;

e) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß GWB §123 und §124
bestehen;

f) ausgefüllte und unterzeichnete Anlage Beschreibung der Anlagen zum
Honorarangebot, die Anlage Beschreibung der Anlagen zum
Honorarangebot ist als Download beziehbar unter [6]www.lmbv-einkauf.de
(siehe Punkt VI.3 dieser Auftragsbekanntmachung).

Mitglieder von Bietergemeinschaften haben alle Erklärungen/Nachweise
für jedes Mitglied abzugeben. Ausnahme bildet die Anlage Beschreibung
der Anlagen zum Honorarangebot, der nur vom bevollmächtigten Vertreter
auszufüllen ist. Für Bietergemeinschaften gilt die Bedingung
gesamtschuldnerischer Haftung durch alle Teile der Bietergemeinschaft
mit verbindlicher Angabe des bevollmächtigten Vertreters. Eine
Erklärung über die Rechtsform, den bevollmächtigten Vertreter und der
gesamtschuldnerischen Haftung aller Mitglieder sowie nachvollziehbare
Angaben zu Funktion, Abläufen und Zuständigkeiten innerhalb der
Bietergemeinschaft sind mit dem Angebot zwingend einzureichen.

Bedient sich der Bieter gemäß VgV §47 zur Verbesserung seiner
Leistungsfähigkeit anderer Unternehmer(Nachunternehmer) hat er durch
eine Verpflichtungserklärung der Nachunternehmernachzuweisen, dass ihm
die Unternehmen tatsächlich zur Verfügung stehen. Die vorgenannten
Nachweise und Erklärungen sind auch von diesen Unternehmen dem Angebot
beizufügen.

Für die Erstellung der Angebote werden den Bietern keine Kosten
erstattet. Es erfolgt keine Rückgabe der Angebotsunterlagen.

Der Auftraggeber behält sich vor bei Relevanz für das Wertungsergebnis
fehlende Erklärungen und Nachweisenachzufordern. Werden diese bis zum
Ablauf der gesetzten Frist nicht eingereicht, wird das Angebot
ausgeschlossen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Erklärung zum Gesamtumsatz und zum Umsatz in der Bauoberleitung in
den Jahren 2014 bis 2016;

b) Angabe der mittleren Anzahl an Ingenieuren und technischen
Mitarbeitern in den Jahren 2015 bis 2017

Die einzelnen Mitglieder der Bietergemeinschaften oder Nachunternehmer
benennen auch die Umsätze bzw. der Zahl der Architekten und Ingenieure.
Die einzelnen Gesamtumsätze und jeweiligen Mitarbeiter der Mitglieder
von Bietergemeinschaften bzw. von Nachunternehmern werden addiert und
gehen als Summe in die Wertung ein;

c) Vorlage einer schriftlichen Bestätigung der
Berufshaftpflichtversicherung, mit der erklärt wird, dass eine
Berufshaftpflichtversicherung gemäß den Deckungssummen aus Ziffer
III.2.2 bereits besteht oder abgeschlossen wird oder diese Deckung im
Rahmen bestehender Verträge enthalten ist. Der Nachweis des
Versicherers darf nicht älter als 12 Monate zum Schlusstermin der
Abgabe der Angebote sein. Bei Bietergemeinschaften ist der Nachweis der
geforderten Berufshaftpflichtversicherung von jedem Mitglied zu
erbringen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Ausgefülltes und unterschriebenes Formblatt Anlage zum
Honorarangebot,

Nachweis einer im Auftragsfall bestehenden
Berufshaftpflichtversicherung mit den Deckungssummen aus Ziffer
III.2.2, betrug der Umsatz in 2014 bis 2016 weniger als 150 000 Euro
netto pro Jahr in der Bauoberleitung, wird das Angebot von der Wertung
ausgeschlossen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zur Bewertung der technischen Leistungsfähigkeit benennen die Bieter

A) Angaben zu Büroreferenzen;

B) Angaben zum Projektteam;

C) Technische Ausrüstung

A) Büroreferenzen:

Der Bieter soll eine Referenz OPL für IBW Brücken und eine Referenz OPL
für Wasserbauwerke benennen.

Die Anforderungen an die Referenzprojekte sind im Formblatt Anlagen
zum Honorarangebot beschrieben.

Achtung: Werden die Mindestanforderungen an die Büroreferenzen nicht
erfüllt, wird das jeweilige Referenzprojekt nicht berücksichtigt und es
erfolgt ein Ausschluss des Bieters.

B) Benennung Projektteam:

Es ist der Bauoberleiter und der stellv. Bauoberleiter zu nennen sowie
ein Personaleinsatzplan mit dem Angebot einzureichen.

Es sind die Namen und die Berufserfahrung (in Jahren ab Abschluss
Studium) sowie vergleichbare persönliche Referenzprojekte anzugeben.
Die vorzustellenden Mitglieder des Projektteams weisen den
erfolgreichen Abschluss eines Studiums durch Vorlage der entsprechenden
Urkunde zum Studienabschluss nach.

C) Technische Ausstattung des Bieters:

MS Office Paket, AVA Software mit StLB-Bau und GAEB Schnittstelle, CAD
Software, Terminplanung (z. B. MS Project)

Zur Prüfung der Eignung hinsichtlich technischer und beruflicher
Leistungsfähigkeit ist das Formblatt Anlagen zum Honorarangebot
auszufüllen und mit entsprechenden Nachweisen zusammen mit dem Angebot
einzureichen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Ausgefülltes und unterzeichnetes Formblatt Anlagen zum Honorarangebot
mit entsprechenden Nachweisen zu den Referenzprojekten, zum Team mit
Angabe der Namen, Berufserfahrung der Teammitglieder und Vorlage eines
Nachweises zu einem abgeschlossenen technischen Studium und Nennung
vergleichbarer Referenzprojekte sowie der Nachweis zur technischen
Ausstattung.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Zugelassen werden alle natürlichen Personen, die zur Führung der
Berufsbezeichnung Architekt oder Ingenieur berechtigt sind. Ist in
dem jeweiligen Herkunftsland die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht
geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom,
Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen
Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG und Richtlinie 89/48/EWG
gewährleistet ist. Juristische Personen werden gemäß VgV §43 Absatz 1
zugelassen, wenn für die Durchführung der Aufgabe ein verantwortlicher
Berufsangehöriger benannt wird, der zur Führung der Berufsbezeichnung
Architekt oder Bauingenieur berechtigt ist.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Nachzuweisen ist nach Ziffer III.2.2 der Auftragsbekanntmachung das
Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung bei einem in der EG
zugelassenen Haftpflichtversicherungs- bzw. Kreditinstitut mit einer
jährlichen Deckung von mindestens 3,0 Mio. Euro für Personenschäden und
mindestens 0,25 Mio. Euro für sonstige Schäden (Sach- und
Vermögensschäden) bis zu einem Objektwert von 3 Mio. Euro. Ab einem
Objektwert größer 3 Mio. ist eine Mindestdeckungssumme in Höhe von 10
% des Objektwertes nachzuweisen. Die Maximierung der Ersatzleistung
muss pro Jahr mindestens das Zweifache der Versicherungssumme betragen.
Bei Bietergemeinschaften sind diese Erklärungen zur
Haftpflichtversicherung für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft
beizufügen und der Versicherungsschutz muss für alle Mitglieder in
voller Höhe bestehen. Der Nachweis bzw. die Erklärungen dürfen nicht
älter als 12 Monate zum Schlusstermin ...weiter siehe LMBV-AVB-Ing,
Pkt. 16 als uneingeschränkter Zugang über www. lmbv-einkauf.de
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/08/2018
Ortszeit: 10:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 27/09/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/08/2018
Ortszeit: 10:30

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Flächen, auf der die Leistung erbracht wird, steht unter
Bergaufsicht.

Die Angebote sind jeweils bis zum Ende der Angebotsfrist in einem
verschlossenen Umschlag einzureichen und als solche unter Angabe der
Vergabenummer 1809100208 entsprechend zu kennzeichnen.

Bei fehlenden Nachweisen und Erklärungen, die bis zum Ablauf der
Angebotsfrist nicht vorgelegt wurden, behält sich der Auftraggeber vor,
diese gemäß § 56 Abs. 2 VgV mit einer von ihm gesetzten Frist
nachzufordern. Bieter können aber nicht darauf vertrauen, dass eine
Nachforderung erfolgt.

Die Mehrfachbeteiligung einzelner Mitglieder einer Bietergemeinschaft
ist unzulässig und führt zum Verfahrensausschluss sämtlicher
betroffener Bietergemeinschaften. Wenn mehrere Bieter den gleichen
Nachunternehmer gebunden haben und nachweisen können, dass ein
Geheimwettbewerb gewährleistetist, werden diese Angebote nicht
ausgeschlossen.

Die Unterlagen (Aufgabenstellung, Wertungsübersicht, Beschreibung der
Anlagen zum Honorarangebot, LMBV-AVB-Ing etc.) stehen auf dem
elektronischen Bieterportal der LMBV
[7]www.lmbv-einkauf.de,Vergabenummer1809100208 uneingeschränkt,
vollständig, direkt und kostenfrei zur Verfügung.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499/0
E-Mail: [8]vk@bundeskartellamt.de
Fax: +49 2289499/163

Internet-Adresse: [9]www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Lausitzer- und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Walter-Köhn-Straße 2
Leipzig
04356
Deutschland
Telefon: +49 34122222141
E-Mail: [10]angela.poeppel@lmbv.de
Fax: +49 34122222310

Internet-Adresse: [11]www.lmbv-einkauf.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/07/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:angela.poeppel@lmbv.de?subject=TED
2. http://www.lmbv.de/
3. http://www.lmbv-einkauf.de/
4. http://www.lmbv-einkauf.de/
5. http://www.lmbv-einkauf.de/
6. http://www.lmbv-einkauf.de/
7. http://www.lmbv-einkauf.de,Vergabenummer1809100208/
8. mailto:vk@bundeskartellamt.de?subject=TED
9. http://www.bundeskartellamt.de/
10. mailto:angela.poeppel@lmbv.de?subject=TED
11. http://www.lmbv-einkauf.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau