Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Esslingen am Neckar - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071217234257258 / 300687-2018
Veröffentlicht :
12.07.2018
Angebotsabgabe bis :
14.08.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71222000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
DE-Esslingen am Neckar: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

2018/S 132/2018 300687

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Esslingen am Neckar
Ritterstraße 17
Esslingen am Neckar
73728
Deutschland
Kontaktstelle(n): Hitzler Ingenieure, Ehrenbreitsteiner Straße 28,
80993 München
Telefon: +49 892555950
E-Mail: [1]vergabestelle@hitzler-ingenieure.de
Fax: +49 8925559511
NUTS-Code: DE113

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.esslingen.de

Adresse des Beschafferprofils:
[3]http://www.hitzler-ingenieure.de/e-vergabe
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]http://www.hitzler-ingenieure.de/e-vergabe
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Hitzler Ingenieure
Ehrenbreitsteiner Straße 28
München
80993
Deutschland
Telefon: +49 892555950
E-Mail: [5]vergabestelle@hitzler-ingenieure.de
Fax: +49 8925559511
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [6]http://www.hitzler-ingenieure.de

Adresse des Beschafferprofils:
[7]http://www.hitzler-ingenieure.de/e-vergabe
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Hitzler Ingenieure
Ehrenbreitsteiener Str. 28
München
80993
Deutschland
E-Mail: [8]vergabestelle@hitzler-ingenieure.de
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [9]http://www.hitzler-ingenieure.de

Adresse des Beschafferprofils:
[10]http://www.hitzler-ingenieure.de/e-vergabe
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neu- bzw. Umbau Sportpark Weil in Esslingen am Neckar Objektplanung
Freianlagen, Leistungsphasen 5-8 gemäß §§ 38 ff. HOAI
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71222000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Neu- bzw. Umbau des Sportparks Weil in Esslingen.

Geschätzte anrechenbare Baukosten: 3 225 620 EUR netto.

Es ist beabsichtigt mit dieser Ausschreibung folgende Leistungen
(stufenweise) zu beauftragen:

Objektplanung Freianlagen, Leistungsphasen 5-8 gemäß §§ 38 ff. HOAI.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 303 085.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE113
Hauptort der Ausführung:

Weilstraße,

Esslingen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Neu- bzw. Umbau des Sportparks Weil in Esslingen.

Hintergrundinformation:

Mit der Überlegung einer künftigen wohnbaulichen Nutzung des ehemaligen
VfL Post-Geländes (heute: SV 1845) in der Pliensauvorstadt, ergibt sich
die Notwendigkeit für die Stadt, im näheren Umfeld Ersatz für die durch
Überbauung entfallenden zwei Rasen-Großspielfelder und einer
Flutlicht-Anlage zu schaffen. Diese beiden Rasen-Großspielfelder werden
derzeit vom SV 1845 genutzt. Dort trainieren 9 Mannschaften mit 28
Übungseinheiten.

Um den Wegfall dieser Flächen für Sportzwecke des SV 1845 zu
kompensieren und gleichzeitig den zusätzlichen Spiel- und Übungsbetrieb
durch den FC Esslingen zu gewährleisten, soll ein heute am
Eberhard-Bauer-Stadion in Esslingen-Weil vorhandener Natur-Rasenplatz
durch einen Kunstrasenplatz in Übergröße (netto 110 x 70 m) mit
Flutlicht ersetzt werden. Durch Flutlicht und einen belastbaren sowie
witterungsunabhängig nutzbaren Platz könnten auf dieser Fläche dann
Teile der Trainingseinheiten beider Vereine abgewickelt werden.

Um den gesamten Trainings- und Spielbetrieb beider Vereine
sicherzustellen und gleichzeitig eine sportliche Mehrfachnutzung (z.B.
durch Cricket) zu gewährleisten, ist zusätzlich die Rasenfläche zu
erneuern, zu vergrößern (netto 110 x 70 m) und mit Flutlicht und
Drainage zu versehen.

Öffentliche Parkierungsanlage:

In östliche Richtung hinter der bestehenden Busbucht entstehen 150
öffentliche Parkplätze mit direkter Zufahrt von der Weilstraße. Hier
werden auch die baurechtlich notwendigen Stellplätze für die derzeitig
sanierte Sporthalle nachgewiesen. Die Parkierungsreihen werden durch
Baumbeete unterbrochen.

Erschließung:

Sämtliche Aktiv-, Bewegungs- und Aufenthaltsflächen werden mit einer
zentralen Erschließungsachse miteinander verbunden. Die Achse verläuft
in Nord- Südrichtung und ermöglicht in kürzesten Wegeverbindungen die
Verknüpfung der einzelnen Nutzflächen. Sie ist direkt angebunden an die
Parkierung, wobei das Durchfahren für KFZ sowohl von den Parkplätzen
als auch von der Weilstraße unterbunden wird. Der befestigte Teil der
Achse wird somit verkehrsfrei und lediglich für Versorgungsfahrzeuge
zugänglich bleiben. Auch zur internen Unterhaltung und Bewirtschaftung
der Sportanlage durch die Vereine dient die Straße.

Um dem gesamten Verkehrsraum die nötige Aufenthaltsqualität und mehr
Attraktivität zu verleihen, werden Grünzonen und Spielelemente
eingebaut.

Öffentliche Aktiv- und Bewegungsfläche (Bürgerpark):

Es werden öffentliche Flächen für die Allgemeinheit angeboten. Für die
Gestaltung gibt es erste Überlegungen räumliche Gliederungen und
Spielangebote. Für die weitere Konkretisierung werden Bürgerinnen und
Bürger in einem Beteiligungsverfahren miteinbezogen.

Sonstige Informationen:

Das Eberhard-Bauer-Stadion bleibt, ebenso wie die
Beachvolleyballfelder, von den Planungen unberührt.

Das bestehende Gebäude des SV 1845 an der Weilstraße mit Gaststätte,
Geschäftsräumen, Übungsräumen der Tanzsportabteilung, Kegelbahn, sowie
dem bereits vorhandenem Spielplatz bleibt von den Maßnahmen
unangetastet.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation und Erfahrung des für die
Ausführung vorgesehenen Personals / Gewichtung: 60 %
Kostenkriterium - Name: Honorarangebot / Gewichtung: 40 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2018
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung gemäß Vertrag
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Basisinformation des Bewerbers gemäß Formblatt A1,

Eigenerklärung (soweit erforderlich), der
Bietergemeinschaftsmitglieder zur gesamtschulderischen Haftung und
Benennung desjenigen, der den Bieter vertritt, und Nachweis der
Vertretungsmacht (Formblatt A7),

Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gem. § 123 und 124 GWB
vorliegen gemäß Formblatt A2.

Bei der Abgabe der Eigenerklärungen ist jeweils das den
Vergabeunterlagen beigefügte Formblatt zu verwenden.

Der Auftraggeber kann Unternehmen auffordern, die vorgelegten
Bescheinigungen zu vervollständigen oder zu erläutern.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zum Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren gemäß Formblatt A3,

Angaben zum Umsatz solcher Leistungen, die mit der zu vergebenden
Leistung vergleichbar sind (ausschreibungsspezifische Gesamtumsätze) in
den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren gemäß Formblatt A4,

Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme je
Versicherungsfall i. H. v. 1 500 000 EUR für Personenschäden, sowie von
1 000 000 EUR für sonstige Schäden (siehe Formblatt A6). Ein Nachweis
der Berufshaftpflichtversicherungsdeckung gemäß § 45 Abs. 4 Satz 1 Nr.
2 VgV bzw. eine schriftliche Erklärung des Versicherers zur Erhöhung
der Berufshaftpflichtversicherung im Auftragsfall muss den
Angebotsunterlagen beiliegen.

Bei der Abgabe der Eigenerklärungen ist das den Vergabeunterlagen
beigefügte Formblatt zu verwenden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zu wesentlichen in den letzten 3 Kalenderjahren (seit 2015)
erbrachten Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung
(Objektplanung Freianlagen gem. §§ 38 ff. HOAI) vergleichbar sind, mit
Angabe der Leistungszeit, des Auftraggegenstandes (Sanierung oder
Neubau), des Leistungsumfangs (Leistungsphasen) sowie der öffentlichen
oder privaten Auftraggeber gemäß Formblatt A5.

Diese Liste der Referenzen dient der Prüfung der fachlichen Eignung (§
46 Abs. 3 Nr. 1 VgV).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens:

1 Referenzprojekt, das hinsichtlich Projektvolumen (KG 500 > 2 500
000 EUR netto) und Leistungsumfang (mindestens Leistungsphasen 5-8)
vergleichbar ist und

1 Referenzprojekt, das die Planung und Realisierung von
Freisportflächen zum Gegenstand hatte.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/08/2018
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/08/2018
Ortszeit: 14:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Versandrisiko für den rechtzeitigen Eingang liegt beim Bieter. Es
gilt keine Poststempel-Abgabe.

Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben. Auf elektronischem
Wege übermittelte Angebote, wie E-Mails, Fernschreiben, Telegramme,
Telebrief, Telex, und Telefax sind nicht zugelassen. Zusätzliche bzw.
ergänzende Angebotsunterlagen auf Datenträgern werden nicht
berücksichtigt.Die Unterlagen sind in einem verschlossenen Umschlag als
Angebot mit dem beigefügten Rücksendeaufkleber gekennzeichnet
abzugeben.

Bei Bietergemeinschaften sind neben der Eigenerklärung gemäß Ziffer
III.1.1. auch die weiteren gem. Ziffer III.1.1 bis III.1.3. geforderten
Erklärungen und Nachweise von jedem Mitglied gesondert zu erbringen.

Im Falle der Eignungsleihe hat der Bewerber oder Bieter eine
unterzeichnete und verbindliche Verpflichtungserklärung des jeweiligen
Unternehmens vorzulegen, dass ihm die Mittel zur Verfügung stehen
werden (§ 47 Abs. 1 VgV).

Das Unternehmen, dessen Kapazitäten der Bewerber oder Bieter für die
Erfüllung eines oder mehrerer Eignungskriterien in Anspruch nehmen
will, muss folgende Erklärungen vorlegen:

a) Erklärungen, dass Ausschlussgründe gem. § 123 oder § 124 GWB nicht
vorliegen;

b) Nachweis der Eignung des Unternehmens, dessen Kapazitäten der
Bewerber oder Bieter für die Erfüllung eines oder mehrerer
Eignungskriterien in Anspruch nehmen will; in Bezug auf die
Eignungskriterien entsprechend dem Umfang der Eignungsleihe.

Erfüllt ein Unternehmen diejenigen Eignungskriterien nicht, dessen
Kapazitäten der Bewerber oder Bieter für die Erfüllung eines oder
mehrerer Eignungskriterien in Anspruch nehmen will, kann der
Auftraggeber vorschreiben, dass der Bewerber oder Bieter das
entsprechende Unternehmen ersetzen muss (§ 47 Abs.2 VgV). Nimmt der
Bewerber oder Bieter die Kapazitäten eines anderen Unternehmens im
Hinblick auf die wirtschaftliche oder finanzielle Leistungsfähigkeit in
Anspruch, kann der Auftraggeber eine gemeinsame Haftung des Bewerbers
oder Bieters und des (jeweils) anderen Unternehmens entsprechend dem
Umfang der Eignungsleihe verlangen (§ 47 Abs. 3 VgV).
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 7219260
E-Mail: [11]Vergabekammer@rp.baden-wuerttemberg.de
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse: [12]www.rp-karlsruhe.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Einlegung eines Nachprüfungsantrags ist unzulässig, soweit mehr als
15 Kalendertage nach Eingang einer Mitteilung des Auftraggebers, einer
Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (vgl. § 160 Abs. 3 Satz 1
Nr.4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 7219260
E-Mail: [13]Vergabekammer@rp.baden-wuerttemberg.de
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse: [14]www.rp-karlsruhe.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/07/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@hitzler-ingenieure.de?subject=TED
2. http://www.esslingen.de/
3. http://www.hitzler-ingenieure.de/e-vergabe
4. http://www.hitzler-ingenieure.de/e-vergabe
5. mailto:vergabestelle@hitzler-ingenieure.de?subject=TED
6. http://www.hitzler-ingenieure.de/
7. http://www.hitzler-ingenieure.de/e-vergabe
8. mailto:vergabestelle@hitzler-ingenieure.de?subject=TED
9. http://www.hitzler-ingenieure.de/
10. http://www.hitzler-ingenieure.de/e-vergabe
11. mailto:Vergabekammer@rp.baden-wuerttemberg.de?subject=TED
12. http://www.rp-karlsruhe.de/
13. mailto:Vergabekammer@rp.baden-wuerttemberg.de?subject=TED
14. http://www.rp-karlsruhe.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau