Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Georgensgmünd - Planungsleistungen im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071217230457241 / 300690-2018
Veröffentlicht :
12.07.2018
Angebotsabgabe bis :
06.08.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
71321000 - Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
DE-Georgensgmünd: Planungsleistungen im Bauwesen

2018/S 132/2018 300690

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Gemeinde Georgensgmünd
Bahnhofstraße 4
Georgensgmünd
91166
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Klaus Wolfsberger
Telefon: +49 917270347
E-Mail: [1]klaus.wolfsberger@georgensgmuend.de
Fax: +49 917270350
NUTS-Code: DE25B

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.georgensgmuend.de

Adresse des Beschafferprofils:
http://www.pfaller-ingenieure.de/ausschreibungen/_Hallenbad-Georgensgmü
nd-TGA_116.html
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
http://www.pfaller-ingenieure.de/ausschreibungen/_Hallenbad-Georgensgmü
nd-TGA_116.html
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Pfaller Ingenieure GmbH & Co. KG
Pirckheimerstraße 68
Nürnberg
90408
Deutschland
Kontaktstelle(n): Pfaller Ingenieure GmbH & Co. KG
Telefon: +49 9112398886-0
E-Mail: [3]info@pfaller-ingenieure.de
Fax: +49 9112398886-35
NUTS-Code: DE254

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [4]www.pfaller-ingenieure.de

Adresse des Beschafferprofils:
http://www.pfaller-ingenieure.de/ausschreibungen/_Hallenbad-Georgensgmü
nd-TGA_116.html
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Pfaller Ingenieure GmbH & Co. KG
Pirckheimerstraße 68
Nürnberg
90408
Deutschland
E-Mail: [5]info@pfaller-ingenieure.de
NUTS-Code: DE254

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [6]www.pfaller-ingenieure.de

Adresse des Beschafferprofils:
http://www.pfaller-ingenieure.de/ausschreibungen/_Hallenbad-Georgensgmü
nd-TGA_116.html
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Technische und energetische Sanierung sowie Attraktivitätssteigerung
des Hallenbades in Georgensgmünd-Planung Technische Gebäudeausrüstung,
ALG 1 bis 8, Lph 1-9
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Gemeinde Georgensgmünd plant die technische u. energetische
Sanierung sowie Attraktivitätssteigerung u. Umgestaltung des
Hallenbades, Neuordnung der Zugangs-, Umkleiden- u. Sanitärbereiche
sowie die Erneuerung der Schwimmbadtechnik inkl.
Edelstahlschwimmbecken. Parallel soll untersucht werden, ob die
Beckengröße auf 10 x 25 m vergrößert werden kann. Liege- u. Ruheplätze,
ein Kinderbereich sowie die Errichtung eines kleineren Schwimmbeckens,
z. B. als Therapiebecken ist ebenfalls geplant. Die Möglichkeit des
Anbaus einer Sauna soll ebenfalls untersucht werden.

Im Obergeschoss soll ein Veranstaltungs- bzw. Mehrzweckraum als
Versammlungsstätte entstehen.

Das Hallenbad Georgensgmünd hat derzeit eine Beckengröße von 10 x 20 m,
ist im Erdgeschoss untergebracht und stark sanierungsbedürftig. Im
Obergeschoss befindet sich eine ehem. Hopfenlagerhalle. Im Obergeschoss
soll ein Veranstaltungs- bzw. Mehrzweckraum als Versammlungsstätte
entstehen. Die Baukosten werden auf rd. 4,63 Mio. geschätzt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71321000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE25B
Hauptort der Ausführung:

Georgensgmünd
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Gemeinde Georgensgmünd plant die technische und energetische
Sanierung sowie Attraktivitätssteigerung und Umgestaltung des
Hallenbades, Neuordnung der Zugangs-, Umkleiden- und Sanitärbereiche
sowie die Erneuerung der Schwimmbadtechnik inkl.
Edelstahlschwimmbecken. Planung der Technischen Gebäudeausrüstung,
Anlagengruppen 1 bis 8 (Heizung, Lüftung, Sanitär, Kälte) gemäß Teil 4,
Abschnitt 2 HOAI 2013 für die Lph 1-9
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2018
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Gefordert werden Nachweise und Angaben u. a. nach VgV und GWB,
insbesondere nach § 44 VgV. Details sind dem Bewerbungsbogen unter
Ziffer 5 zu entnehmen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gefordert werden Nachweise und Angaben u. a. nach VgV und GWB,
insbesondere nach § 45 VgV. Details sind dem Bewerbungsbogen unter
Ziffer 6 zu entnehmen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Berufshaftpflichtversicherung über 3.000.000,00 EUR für Personenschäden
und 3.000.000,00 EUR für sonstige Schäden bei einem, in einem
Mitgliedsstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den
Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens.
Die Deckung für das Objekt muss über die Vertragslaufzeit
uneingeschränkt erhalten bleiben. Die geforderte Sicherheit kann auch
durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmens nachgewiesen werden,
mit der diese den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und
Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert. Bei Versicherungsverträgen
mit Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und
Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens
erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel
zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gefordert werden Nachweise und Angaben u.a. nach VgV und GWB,
insbesondere nach § 46 VgV. Details sind dem Bewerbungsbogen unter
Ziffer 7 zu entnehmen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Baukammergesetz siehe auch III.1.1

Gefordert werden Nachweise darüber, dass der Bewerber
bauvorlageberechtigt (nach Art. 61 BayBO) und zum Führen der
Berufsbezeichnung Dipl.-Ing. bzw. Dipl.-Ing. (FH) oder Bachelor oder
Master berechtigt ist.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/08/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 4 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Auslober stellt Bewerbungsbögen zur Verfügung, welche unter der
unter I.3 genannten Adresse abgerufen werden können und zwingend
anzuwenden sind. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.
Sofern der Bieter über eine EEE verfügt, kann diese in Ergänzung des
Bewerbungsbogens eingereicht werden. Die Ziffer 1-3, sowie 6 des
Bewerbungsbogens sind in diesem Fall nicht auszufüllen.

Der Teilnahmeantrag besteht aus dem Bewerbungsbogen und Nachweisen, die
als Anlage beizufügen sind. Der Bewerbungsbogen ist durch den Bewerber,
wo gekennzeichnet auszufüllen und mit den Anlagen in der vorgegebenen
Gliederung einzureichen. Es ist sowohl eine schriftliche, als auch eine
elektronische Abgabe des Teilnahmeantrags möglich. Bei schriftlicher
Abgabe ist der Teilnahmeantrag in einem verschlossenen Umschlag unter
genauer Bezeichnung des Verfahrens gemäß II.1.1 bei der unter I.3
genannten Adresse einzureichen, wobei der Teilnahmeantrag zusätzlich in
digitaler Form abzugeben ist. Die elektronische Abgabe muss ebenso an
die in I.3 genannte Adresse erfolgen.Die Bewerbungsunterlagen
verbleiben bei der ausschreibenden Stelle und werden nicht
zurückgegeben.

Kleinere Büroorganisationen und Berufsanfänger werden besonders auf die
Möglichkeit der Bildung von Bewerbergemeinschaften hingewiesen.
Bewerbergemeinschaften haften gesamtschuldnerisch.

Bewerbergemeinschaften haben mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen
Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben, in der alle Mitglieder
aufgeführt sind und der bevollmächtigte Vertreter aufgezeigt ist, der
die Mitglieder gegenüber der Vergabestelle rechtsverbindlich vertritt.
Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft
sind unzulässig und führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher
betroffener Bewerbergemeinschaften im weiteren Verfahren.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken
Postfach 606
Ansbach
91511
Deutschland
Telefon: +49 98153-1277
E-Mail: [7]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 98153-1837

Internet-Adresse: [8]http://www.regierung.mittelfranken.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Siehe VI. 4.1
Ansbach
Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gem. GWB § 160 ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, sofern:

der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich gerügt hat,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Auftragserteilung: nach Ablauf der Informations- und Wartepflicht gem.
§ 134 GWB:

15 Kalendertage nach Absendung der Information gem. GWB § 134,

10 Kalendertage bei Versand der Information gem. GWB 134 per Fax oder
auf elektronischem Weg.

Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den
Auftraggeber.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Siehe VI. 4.1
Ansbach
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/07/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:klaus.wolfsberger@georgensgmuend.de?subject=TED
2. http://www.georgensgmuend.de/
3. mailto:info@pfaller-ingenieure.de?subject=TED
4. http://www.pfaller-ingenieure.de/
5. mailto:info@pfaller-ingenieure.de?subject=TED
6. http://www.pfaller-ingenieure.de/
7. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED
8. http://www.regierung.mittelfranken.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau