Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Langen - Beratung im Bereich Belüftung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071217211257192 / 300640-2018
Veröffentlicht :
12.07.2018
Angebotsabgabe bis :
10.08.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71321400 - Beratung im Bereich Belüftung
71321200 - Heizungsplanung
DE-Langen: Beratung im Bereich Belüftung

2018/S 132/2018 300640

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DFS Deutsche Flugsicherung GmbH
Unternehmenszentrale Abteilung VP/B Am DFS-Campus 10
Langen
63225
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Krumpholz-Nielitz
Telefon: +49 6103707/2769
E-Mail: [1]tim.krumpholz-nielitz@dfs.de
Fax: +49 6103707/4695
NUTS-Code: DE71C

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.DFS.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter:
[3]http://www.dfs.de/dfs_homepage/de/Unternehmen/Beschaffungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Verkehrswesen Flugsicherung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erneuerung der HKLS-Anlagen des Center Langen Fachplanung Technische
Ausrüstung für Wärme- und Kälteversorgungsnetz./Lufttechnische Anl.
gemäß HOAI 2013
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71321400
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH plant auf ihrem Gelände in Langen
die Erneuerung der jeweils redundanten RLT-Anlagen für 3 operative
EDV-Räume bei laufendem Betrieb (24/7), sowie die RLT-Anlagen einiger
peripherer Versorgungsbereiche. Die Versorgungstechnik der operativen
Flächen ist redundant in getrennten Brandabschnitten zu installieren.
Teil der Erneuerung ist auch das hydraulische Netz für die Verteilung
des PKW und PWW:

2 500 m^2 TechnikzentralenTechnikflächen,

800 000 m^3/h installierte Luftleistung, verteilt auf 24 Geräte
(gemäß dem aktuellen Versorgungskonzept),

2 MW Kühlleistung,

1 270m^2 EDV-Raum Fläche.

Konzeptionell ist auch die Klimatisierung des Betriebsraumes (1 600 m^2
mit 2x~80 000m³/h gemäß aktuellem Versorgungskonzept) zu
berücksichtigen, um dessen ggf. spätere TGA Sanierung in der Fläche und
Wegeführung zu berücksichtigen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71321200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE71C
Hauptort der Ausführung:

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

Center Langen

Am DFS-Campus 1

63225 Langen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH plant auf ihrem Gelände in Langen
die Erneuerung der jeweils redundanten RLT-Anlagen für 3 operative
EDV-Räume bei laufendem Betrieb (24/7), sowie die RLT-Anlagen einiger
peripherer Versorgungsbereiche. Die Versorgungstechnik der operativen
Flächen ist redundant in getrennten Brandabschnitten zu installieren.
Teil der Erneuerung ist auch das hydraulische Netz für die Verteilung
des PKW und PWW.

Der Leistungsumfang beinhaltet die Fachplanung der Technischen
Ausrüstung (HOAI 2013) für die

Anlagengruppen, Abwasser-, Wasseranlagen, Wärmeversorgungsanlagen,
Lufttechnische Anlagen ab Leistungsphase 3 für die o. g. Sanierung der
TGA.

Der gesamte Leistungsumfang soll stufenweise vergeben werden. Die
Übertragung der Leistungen ist für alle drei Anlagengruppen wie folgt
vorgesehen:

Leistungsstufe 1: Leistungsphase 3 gem. HOAI 2013

Besondere Leistungen Leistungsstufe 1:

Einarbeiten in die vom AG erstellten Leistungshasen 1-2. Durchsprache
mit dem AG,

Berücksichtigung der Platzvorhaltungen für die Anlagenerneuerung
Betriebsraum 2 entsprechend dem der Versorgungskonzept der Vorplanung.

Leistungsstufe 2: Leistungsphase 5-6 gem. HOAI 2013.

Leistungsstufe 3: Leistungsphase 7-8 gem. HOAI 2013.

Mit Vertragsschluss wird zunächst die Leistungsstufe 1 beauftragt. Ein
Rechtsanspruch auf Übertragung der

weiteren Leistungsstufen besteht nicht.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/11/2018
Ende: 01/04/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden Bewerber erfolgt
anhand der Befähigung zur Berufsausübung der Bewerber sowie der
nachgewiesenen technischen/berufliche Leistungsfähigkeit:

1) Qualität und Vergleichbarkeit der angegebenen Referenzen; Gewichtung
50 %;

2) Bewertung der technischen Ausrüstung des Unternehmens; Gewichtung 10
%;

3) Bewertung der Maßnahmen zur Qualitätssicherung; Gewichtung 10 %;

4) Qualifikation der für die Ausführung der Leistungen verantwortlichen
Personen, belegt durch Lebensläufe und persönliche Projektreferenzen.;
Gewichtung: 30 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Siehe II.2.4.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:

III.1.1.1 Nachweis der Berufszulassung als Ingenieur oder einer
gleichwertigen Fachrichtung, bzw. Eintragung in

das Berufsregister;

III.1.1.2 Unternehmensdarstellung hinsichtlich Organisation, sowie
Angabe der Eigentums- und Beteiligungsstruktur;

III.1.1.3 Vorlage einer schriftlichen Erklärung des Bewerbers, dass die
in § 123 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkung (GWB) genannten
Ausschlussgründe nicht zutreffen und dass die Voraussetzungen gemäß §
124 GWB nicht vorliegen;

III.1.1.4 Vorlage einer Erklärung des Bewerbers, ob er beabsichtigt
Unteraufträge zu erteilen. Wenn ja: Aussage für welche Leistungen
Unteraufträge eingesetzt werden sollen. Wenn nein: Aussage, dass er
nicht beabsichtigt Unteraufträge zu erteilen;

III.1.1.5 Erklärung das die abgefragten Dienstleistungen, Leistungen
unabhängig von Ausführungs- und

Lieferinteressen erfolgen;

III.1.1.6 Selbstauskunft ob und auf welche Art wirtschaftliche
Verknüpfungen mit anderen Unternehmen

bestehen, und ob und auf welche Art der Bewerber auf den Auftrag
bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet;

III.1.1.7 Vorlage von Angaben zu gültigen
Unbedenklichkeitsbescheinigungen in Form von
Zuverlässigkeitsüberprüfungen gemäß § 7 Luftsicherheitsgesetz bzw.
Vorlage einer schriftlichen Erklärung zur Bereitschaft zur Durchführung
von Zuverlässigkeitsüberprüfungen;

III.1.1.8 Angabe der Umsätze für die letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre (Gesamtumsatz und

Umsatzbezogen auf die ausgeschriebene Leistung);

III.1.1.9 Vorlage der Nachweise von Haftpflichtversicherungen (z. B.
Unternehmenshaftpflicht,

Berufshaftpflicht) und Angabe der Deckungssummen für Sach-, Personen
und Vermögensschäden;

III.1.1.10 Angaben gemäß § 46 (3) Ziffer 8 VgV über die Anzahl und
Zusammensetzung der Beschäftigten in den letzten 3 Geschäftsjahren.

Die unter III.1.1.8 + III.1.1.10 aufgestellten Forderungen bezogen auf
die letzten 3 Geschäftsjahre stellt keine Mindestanforderung im
Hinblick auf die Dauer der Geschäftstätigkeit dar. Unternehmen, die
kürzer als 3 Jahre existieren, machen diese Angaben bitte nur bezogen
auf die Dauer ihrer Geschäftstätigkeit.

Für den Teilnahmeantrag ist die o. g. Gliederung zu übernehmen.

Bitte beachten Sie auch die Ausführungen in Ziffer VI.3) Punkt 6
(Zusätzliche Angaben)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:

III.1.3.1 Beschreibung der in den letzten 3 Jahren vor Ablauf der
Teilnahmeantragsfrist erbrachten

Leistungen, die mit den zu vergebenden Leistungen vergleichbar sind
(Referenzen). Für die Vergleichbarkeit

wird auf die Beschreibung der Maßnahme unter II.2.4) verwiesen. Die
Darstellung muss neben der

Beschreibung der ausgeführten Leistung, Angaben über die bearbeiteten
Gewerke und Leistungsphasen

enthalten, den Rechnungswert nennen, den privaten oder öffentlichen
Auftraggeber bezeichnen und einen

Ansprechpartner mit Telefonnummer enthalten;

III.1.3.2 Angaben über die Namen und beruflichen Qualifikationen der
für die Ausführung der Leistung

verantwortlichen Personen. Die berufliche Qualifikation ist durch
Lebensläufe und persönliche Projektreferenzen

nachzuweisen;

III.1.3.3 Angaben gemäß § 46 (3) Ziffer 3 VgV Beschreibung der
Maßnahmen zur Qualitätssicherung;

III.1.3.4 Eine Aufstellung gemäß § 46 (3) Ziffer 9 VgV darüber, welche
Ausstattung zur Erstellung der Planungsleistungen zur Verfügung stehen
(z. B. MSProject zur Terminplanung, CAD-Arbeitsplätze mit
entsprechender Software, AVA-Arbeitsplätze/Software, sonstige
Planungssoftware).

Die unter III.1.3.1 und III.1.3.5 aufgestellten Forderungen bezogen auf
die letzten 3 Geschäftsjahre stellt keine Mindestanforderung im
Hinblick auf die Dauer der Geschäftstätigkeit dar. Unternehmen, die
kürzer als 3 Jahre existieren, machen diese Angaben bitte nur bezogen
auf die Dauer ihrer Geschäftstätigkeit.

Für den Teilnahmeantrag ist die o. g. Gliederung zu übernehmen.

Bitte beachten Sie auch die Ausführungen in Ziffer VI.3) Punkt 6
(Zusätzliche Angaben).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Freiberuflich tätige, selbstständige Ingenieure. (§ 18 EStG und § 1
PartGG.)
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/08/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 24/08/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Die Korrespondenz im Rahmen des Vergabeverfahrens und bei der
Vertragsdurchführung erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache;

2) Die Teilnahmeanträge sind schriftlich in einfacher Ausfertigung
(sowie auf Datenträger) inklusive aller geforderten Unterlagen I
Nachweise/Informationen in einem verschlossenen Umschlag bis zum Ende
der Teilnahmeantragsfrist bei der unter I.1) genannten Stelle
einzureichen. Der Umschlag ist deutlich mit dem Hinweis Nicht öffnen!
Teilnahmeantrag im Vergabeverfahren "Wettbewerbsnummer: 6015 / Center
Langen_Erneuerung RLT GR 1-3_Technische Ausrüstung AG 1,2 & 3" zu
kennzeichnen;

3) Für die Erstellung der Teilnahmeanträge und der späteren Angebote
erhält der Bewerber/Bieter keine Kostenerstattung;

4) Auf Basis der Ergebnisse der Bewertung der Teilnahmeanträge (s. o.
Punkt II.2.9) erfolgt die Festlegung der Unternehmen, die zur Abgabe
eines Angebotes aufgefordert werden. Die ausgewählten Unternehmen
erhalten die Vergabeunterlagen;

5) Bei Bietergemeinschaften muss sich jedes Unternehmen verpflichten,
die gesamtschuldnerische Haftung zu übernehmen. Die Bietergemeinschaft
benennt einen festen Ansprechpartner für den Auftraggeber
(Konsortialführer). Grundsätzlich sind für Leistungen, die die
Konsortialpartner untereinander bzw. an das Konsortium
(Bietergemeinschaft) zur Vertragserfüllung erbringen,
Kalkulationsansätze wie z. B. Federführungsgebühr, Konsortial-Zuschläge
ausgeschlossen;

6) Falls der Bewerber plant, sich zum Nachweis der Leistungsfähigkeit
und Fachkunde anderer Unternehmen gemäß § 47 VgV zu bedienen, sind
entsprechende Angaben/Informationen/Unterlagen auch von diesem
Unternehmen zu den Ziffern III.1.1 und III.1.3 einzureichen. Damit die
Angaben/Informationen/Unterlagen von diesem Unternehmen mit in die
Bewertung mit einbezogen werden können, ist eine entsprechende
Verpflichtungserklärung gemäß § 47 VgV diesem Unternehmen einzureichen.
Die Verpflichtungserklärung muss eine verbindliche Aussage des
Unternehmens enthalten, dass die erforderlichen Mittel bei der
Erfüllung des Auftrages im Auftragsfall zur Verfügung stehen. Die
Verpflichtungserklärung muss in schriftlicher Form, unterzeichnet von
diesem Unternehmen, zusammen mit dem Teilnahmeantrag, eingereicht
werden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt -Vergabekammer des Bundes-
Villemomblerstraße 76
Bonn
53113
Deutschland
Telefon: +49 2289499561
Fax: +49 2289499163

Internet-Adresse: [4]http://bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des

Auftragsgebers einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Bundeskartellamt -Vergabekammer des Bundes-
Villemomblerstraße 76
Bonn
53113
Deutschland
Telefon: +49 2289499561
Fax: +49 2289499163

Internet-Adresse: [5]http://bundeskartellamt.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/07/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:tim.krumpholz-nielitz@dfs.de?subject=TED
2. http://www.DFS.de/
3. http://www.dfs.de/dfs_homepage/de/Unternehmen/Beschaffungen/
4. http://bundeskartellamt.de/
5. http://bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau