Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Fürth - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071217122256698 / 300141-2018
Veröffentlicht :
12.07.2018
Angebotsabgabe bis :
09.08.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
79710000 - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
DE-Fürth: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

2018/S 132/2018 300141

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Fürth Liegenschaftsamt
Königsplatz 1
Fürth
90762
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Fürth Rf. V Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 911-974-3131
E-Mail: [1]vergabestelle@fuerth.de
Fax: +49 911-974-3139
NUTS-Code: DE253

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://my.vergabe.bayern.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://my.vergabe.bayern.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/1/tenderId/158429
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://my.vergabe.bayern.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [6]https://my.vergabe.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sicherheitsdienst Michaelis-Kirchweih 2018
Referenznummer der Bekanntmachung: 18-0077
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79710000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Sicherheitsdienstliche und veranstaltungstechnische Dienstleistungen
für die Michaelis-Kirchweih 2018:

Sicherheits- und Bewachungsdienstleistungen (Veranstaltungsdienste);
Sonstige Dienstleistungen; Materialeinsatz
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE253
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Sicherheitsdienstliche und veranstaltungstechnische Dienstleistungen
für die Michaelis-Kirchweih 2018:

Sicherheits- und Bewachungsdienstleistungen (Veranstaltungsdienste);
Sonstige Dienstleistungen; Materialeinsatz
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 12/09/2018
Ende: 18/10/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung für die zu
vergebende Leistung durch die Zertifizierung einer staatlichen oder
staatlich anerkannten Präqualifizierungsstelle und den Eintrag in die
entsprechende Zertifizierungsliste, ggf. ergänzt durch geforderte
auftragsspezifische Einzelnachweise.

Bei Einsatz von anderen Unternehmen ist auf gesondertes Verlangen
nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung
für die Präqualifikation erfüllen, ggf. ergänzt durch geforderte
auftragsspezifische Einzelnachweise.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot:

entweder die ausgefüllte Eigenerklärung zur Eignung ggf. ergänzt
durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise,

oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) vorzulegen.

Bei Einsatz von anderen Unternehmen gemäß Nummer 7 des Formblatts L
212EU sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für
diese abzugeben ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische
Einzelnachweise. Sind die anderen Unternehmen präqualifiziert, reicht
die Angabe der Nummer, unter der diese im entsprechenden
Präqualifikationsverzeichnis geführt werden ggf. ergänzt durch
geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch
die der benannten anderen Unternehmen) auf gesondertes Verlangen durch
Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung bzw. in der EEE
genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

Folgende Unterlagen werden zum Nachweis der Eignung bzgl. Befähigung
zur Berufsausübung gefordert:

a) Gewerbeanmeldung;

b) Handelsregisterauszug;

c) Eintragung in der Handwerksrolle bzw. bei der Industrie- und
Handelskammer;

d) Gewerbeerlaubnis nach § 34 GewO.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Unterlagen werden zum Nachweis der Eignung bzgl.
wirtschaftlicher und finanzieller Leistungsfähigkeit gefordert:

d) Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse, soweit
der Betrieb beitragspflichtig ist, ansonsten Null-Meldung;

e) Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes, soweit das Finanzamt
derartige Bescheinigungen ausstellt, ansonsten Null-Meldung;

f) Freistellungsbescheinigung des Finanzamtes nach § 48b EStG;

g) Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft bzw. des
zuständigen Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Unterlagen werden zum Nachweis der Eignung bzgl. technischer
und beruflicher Leistungsfähigkeit gefordert:

h) ausgefüllte Ergänzung zur Eigenerklärung zur Eignung;

i) Nachweis, dass für den Betrieb eine Zertifizierung nach ISO 9001:
2008 und DIN 77200: 2017-11 vorliegt;

j) Eigenerklärung, dass in der Vergangenheit die zum Einsatz kommenden
Arbeitnehmer den Ordnungsämtern gemeldet waren. Bei Auftragszuschlag
verpflichtet sich der Auftragnehmer, die zum Einsatz kommenden
Mitarbeiter beim Ordnungsamt der Stadt Fürth zu melden;

k) Eigenerklärung über den IHK-Unterrichtungsnachweis der Mitarbeiter.
Entsprechende Einzelnachweise der zum Einsatz kommenden Mitarbeiter
sind auf Verlangen vorzulegen;

l) Selbstauskunft, aus welcher sich der Aufbau des Unternehmens und der
Unternehmensführung, die Gesamtzahl der Beschäftigten (getrennt nach
Vollzeit, Teilzeit und Aushilfe), die Fluktuationsrate unter Voll- und
Teilzeitbeschäftigten in den letzten 3 Jahren, das Vorhandensein einer
Einsatzleitung, ausreichende betriebliche Praxis und Erfahrung im
Bewachungsgewerbe, die Kostenstruktur und eine ausreichende Liquidität
hervorgeht;

m) Aussagen zur tariflichen Eingruppierung der Beschäftigten, insb.
Erklärung dass die Bedingungen im allgemein verbindlichen Tarifvertrag
eingehalten werden. Analog kann auch eine Personalkostenkalkulation
vorgelegt werden.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/08/2018
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 08/10/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 09/08/2018
Ortszeit: 09:00
Ort:

Stadt Fürth Rf. V Zentrale Vergabestelle, Submissionsstelle Raum
002, Hirschenstraße 2, 90762 Fürth.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Keine Bieter zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Mittelfranken Vergabekammer Nordbayern
Promenade 27
Ansbach
91522
Deutschland
Telefon: +49 981-53-1277
E-Mail: [7]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981-53-1837
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist
des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB (15 Tagen nach Eingang des
Nichtabhilfebescheids auf eine Rüge) wird hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Stadt Fürth Rf. V Zentrale Vergabestelle
Hirschenstraße 2
Fürth
90762
Deutschland
Telefon: +49 911-974-3131
E-Mail: [8]vergabestelle@fuerth.de
Fax: +49 911-974-3139
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/07/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@fuerth.de?subject=TED
2. https://my.vergabe.bayern.de/
3. https://my.vergabe.bayern.de/
4. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/158429
5. https://my.vergabe.bayern.de/
6. https://my.vergabe.bayern.de/
7. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED
8. mailto:vergabestelle@fuerth.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau