Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dormagen - Schlammentsorgung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018061409113788130 / 255097-2018
Veröffentlicht :
14.06.2018
Angebotsabgabe bis :
19.07.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
90513900 - Schlammentsorgung
DE-Dormagen: Schlammentsorgung

2018/S 112/2018 255097

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Dormagen -Technische Betriebe Dormagen AöR
Mathias-Giesen-Str. 11
Dormagen
41540
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Dormagen F 10/30 Z. SUB: Frau Silke Voigt
Telefon: +49 2133/257547
E-Mail: [1]vergabe@stadt-dormagen.de
Fax: +49 2133/257408
NUTS-Code: DEA1D

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.dormagen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E59938546
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kläranlage Dormagen-Rheinfeld: Verwertung von Klärschlamm und
Sandfanggut sowie Transport von Rechengut
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90513900
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Kläranlage Dormagen-Rheinfeld: Verwertung von Klärschlamm und
Sandfanggut sowie Transport von Rechengut:

60 Container Übernahme, Transport und Verwiegung des Rechengutes;

300 Tonnen Übernahme, Transport, Verwiegung und stoffliche Verwertung
von Sanfanggut;

6 800 Tonnen Übernahme, Transport, Verwiegung und thermische
Verwertung von Klärschlamm für einen Zeitraum von zwei Jahren.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 623 900.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

TBD EU 01-18 (ELViS-ID: E59938546) Kläranlage Dormagen-Rheinfeld:
Verwertung von Klärschlamm und Sandfanggut sowie Transport von
Rechengut
Los-Nr.: 1: Transport von Rechengut
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90513900
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA1
NUTS-Code: DEA1D
Hauptort der Ausführung:

41539 Dormagen, Oberster Monheimer Weg (Kläranlage Dormagen-Rheinfeld)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Rechengut der Kläranlage Dormagen-Rheinfeld fällt in gewaschener
und gepresster Form in einer Menge von derzeit etwa 30 Containern mit
einem Fassungsvermögen von 10 m^3 jährlich an. Die Transportgewichte
betragen im Mittel etwa 3 4 t Rechengut/Container.

Über den Auftragszeitraum von 2 Jahren ergeben sich dann etwa 60
Container Rechengut. Hierfür sind 2 Container zu je 10 m^3 zu stellen,
einzeln zu übernehmen und zu transportieren.

Die hier angegebenen Mengen für Rechengut sind Erfahrungswerte aus den
vergangenen 2 Jahren. Betriebsbedingte Schwankungen sind möglich.

Die durch den AN zu erbringenden Leistungen sind Gestellung von
Containern.

Übernahme, Verwiegung und Transport zur Wertstoffaufbereitungsanlage
Neuss-Grefrath.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse ist es denkbar, dass auf
Anforderung des AG einzelne Rechengutcontainer auf dem Klärwerksgelände
umgestellt bzw. gerückt werden müssen. Aus diesem Grund wird in dieser
Eventualposition der Einheitspreis für das Rücken einzelner Container
abgefragt.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

TBD EU 01-18 (ELViS-ID: E59938546) Kläranlage Dormagen-Rheinfeld:
Verwertung von Klärschlamm und Sandfanggut sowie Transport von
Rechengut
Los-Nr.: 2: Stoffliche Verwertung von Sandfanggut
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90513900
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DEA
NUTS-Code: DEA1
NUTS-Code: DEA1D
Hauptort der Ausführung:

41539 Dormagen, Monheimer Weg (Kläranlage Dormagen-Rheinfeld)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den AN zu erbringenden Leistungen sind Übernahme und
Verwiegung.

Transport, gegebenenfalls Zwischenlagerung,

Fachgerechte Aufbereitung und Verwertung,

Dokumentation für die gesamten im Verwertungszeitraum abgenommenen
Reststoffe.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

TBD EU 01-18 (ELViS-ID: E59938546) Kläranlage Dormagen-Rheinfeld:
Verwertung von Klärschlamm und Sandfanggut sowie Transport von
Rechengut
Los-Nr.: 3: Thermische Verwertung von Klärschlamm
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90513900
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DEA
NUTS-Code: DEA1
NUTS-Code: DEA1D
Hauptort der Ausführung:

41539 Dormagen, Oberster Monheimer Weg (Kläranlage Dormagen-Rheinfeld)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die durch den AN zu erbringenden Leistungen sind Containergestellung.

Übernahme des Schlammes und Transport,

gegebenenfalls Zwischenlagerung,

thermische Verwertung,

Dokumentation für den gesamten im Verwertungszeitraum abgenommenen
und verwerteten Klärschlamm Spezielle Anforderungen an die thermische
Verwertung des Klärschlammes:

Der hier gewählte Weg der thermischen Verwertung wird als der
ökologisch sinnvollste angesehen, da eine Verwertung in der
Landwirtschaft aufgrund der seit dem 1.1.2015 geltenden Grenzwerte der
Düngemittelverordnung nicht sicher möglich ist.

Unter thermischer Verwertung wird im Folgenden z. B. die thermische
Verwertung des Klärschlammes in Monoverbrennungsanlagen,

in der Mitverbrennung in Kohlekraftwerken,

in der Mitverbrennung in Zementwerken oder,

in Abfallverbrennungsanlagen verstanden.

Der AN muss bei Angebotsabgabe eine detaillierte Beschreibung der zu
beschickenden Verbrennungsmaßnahme vorlegen. Hieraus müssen folgende
Angaben hervorgehen:

Beschreibung von Transport, ggfs. Zwischenlagerung,

Verbrennungsstandort, Betreiber,

Anlagenkapazität und Laufzeit,

Beschreibung des technischen Verfahrens,

Nachweis erforderlicher Genehmigungen.

Die Kapazitäten und Laufzeiten müssen ausreichend sein, den zur
Verbrennung angedienten Klärschlamm des Auftragnehmers vollständig
aufnehmen zu können.

Ein Einsatz des Klärschlammes im Bereich der thermischen Verwertung ist
nur dann zulässig, wenn es sich tatsächlich und zweifelsfrei um eine
Verwertung handelt. Dies muss über folgenden Nachweis belegt werden:

durch Vorlage einer prüffähigen Bescheinigung der zuständigen
Behörde, dass das angebotene Verfahren zur thermischen
Klärschlammentsorgung eine Verwertungsmaßnahme darstellt.

Oder durch - Vorlage eines prüffähigen Nachweises, aus dem hervorgeht,
dass der entwässerte Klärschlamm der Kläranlage Dormagen-Rheinfeld vor
der Verbrennung ohne den Einsatz zusätzlicher fossiler Energieträger
oder elektrischer Energie, z. B. mit ansonsten nicht genutzter Abwärme
oder durch Solarenergie, auf einen Heizwert von mindestens 5 000 KJ/kg
vorgetrocknet wird und innerhalb der gesamten Verfahrenskette der
thermischen Verwertung,

Bestehend aus vorbeschriebener Vortrockung und anschließender
Verbrennung,

Letztlich fossile Brennstoffe substituiert werden.

Nur bei Vorliegen dieses Nachweises kann ein Einsatz des Dormagener
Klärschlammes im Bereich der thermischen Verwertung erfolgen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nach Beauftragung und vor Auftragsbeginn hat der AN nachzuweisen:

Eine KFZ-Haftpflichtversicherung einschließlich einer
Umweltschadenversicherung (USV) nach Umweltschadensgesetz mit einer
Deckungssumme von mindestens 1 Mio. .

Eine Betriebshaftpflichtversicherung für die vom Vertrag umfassten
Tätigkeiten, einschließlich einer darauf bezogenen
Umwelthaftpflichtversicherung (UHV), mit einer Deckungssumme von
mindestens 1 Mio. . Der AN hat vor dem Nachweis des
Versicherungsschutzes keinen Anspruch auf Leistungen des AG. Während
der Vertragslaufzeit hat der AN dem AG den Fortbestand der Versicherung
jederzeit auf Verlangen nachzuweisen. Der AG kann Zahlungen vom
Nachweis des Fortbestandes des Versicherungsschutzes abhängig machen.
Der AN ist zur unverzüglichen schriftlichen Anzeige verpflichtet, wenn
eine Deckung in der vereinbarten Höhe nicht mehr besteht.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/07/2018
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 20/08/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/07/2018
Ortszeit: 10:00
Ort:

41539 Dormagen, Paul-Wierich-Platz 1: Historisches Rathaus, 2. OG,
Zimmer 2.05a

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

Mai/Juni 2020
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabe- und Vertragsunterl. sind ausschl. als Download bei der
Vergabeplattform Subreport-ELViS erhältlich unter:
[4]www.subreport.de/E59938546.

Der Download ist kostenfrei ohne Zugangsbeschränkungen und
Registrierungszwang möglich. Die Kommunikation zwischen Bietern und
ausschreibender Stelle erfolgt ausschl. über die Vergabeplattform
Subreport-ELViS und umfasst sowohl Fragen der Bieter an die
ausschreibende Stelle sowie die Antworten in Form von
Bieterrundschreiben. Darüber hinaus stellt die ausschreibende Stelle
über die Nachrichtenfunktion von Subreport-ELViS zusätzliche
Informationen und korrigierte Vergabeunterl. zum Austausch gegen
bereits heruntergeladene zur Verfügung, sofern dies erforderlich ist.
Ein anderer Kommunikationsweg als über die Nachrichtenfunktion von
Subreport-ELViS wird nicht zugelassen. Es wird ausdrücklich darauf
hingewiesen,

Dass zusätzliche Informationen der ausschreibenden Stelle und
Bieterrundschreiben nicht auf anderem Wege bekannt gegeben werden.

Die Nachrichtenfunktion der Vergabeplattform Subreport-ELViS steht nur
registrierten Bietern zur Verfügung.

Der AG verlangt daher von interessierten Unternehmen, die als Bieter
ein Angebot abgeben wollen,

Die eindeutige Registrierung (Reg.) gem. § 9 Abs. 3 VgV bei der
Vergabeplattform Subreport-ELViS. Die Reg.

Ist notwendig, um die Kommunikation mit der ausschreibenden Stelle
sicher zu stellen. Die Reg. ist kostenfrei und unverbindlich und dient
der ordnungsgemäßen Abwicklung des Vergabeverfahrens. Bietern, die die
Vergabeunterl. bereits ohne Reg. heruntergeladen haben, wird empfohlen,
über den bekanntgegebenen Downloadlink die Reg. nachzuholen und die
Vergabeunterlagen erneut herunter zu laden.

Angebote von Bietern, die nicht den Ausschreibungsbedingungen
entsprechen, z. B. weil wegen einer fehlenden Reg. wichtige
Informationen oder Austauschdokumente nicht berücksichtigt wurden,
können von der Wertung ausgeschlossen werden. Der Bieter kann in diesem
Falle nicht rügen, er habe von den Änderungen, deren
Nichtberücksichtigung zum Wertungsausschluss geführt haben, keine
Kenntnis erlangt. Bei der Reg. geben die Bieter unter anderem eine
E-Mail-Adresse an. Nach Abschluss der Reg.

Erhalten die Bieter Zugangsdaten zur Vergabeplattform Subreport-ELViS.
Die E-Mail-Adresse sollte daher eine real existierende Adr. sein, die
auch im Vertretungsfall genutzt wird, da die Vergabeplattform dieser
E-Mail-Adresse die notwendigen Mitteilungen verschickt, z. B. wenn die
ausschr. Stelle zusätzl. Infos bereit gestellt hat.

Die Angebote sind in deutscher Sprache abzufassen. Bieter und deren
Bevollm. sind zur Angebotseröffnung nicht zugelassen.

Der AN erklärt mit Abgabe des Angebotes, dass er mit den gesetzl.
Vorgaben zur Verwertung (KrW-/AbfG samt untergesetzl. Regelwerk und
länderspez. Regelg.) vertraut ist u. diese sowie die in der
Leistungsbeschr. def. spez. Anforderung des AG einhält.

Rechnungen können grundsätzl. dann vom AN an den AG gestellt werden,
wenn Leistungen vollständig erbracht wurden. Dies ist mit
Rechnungsstellung entsprechend durch Original-Wiegenoten (leer und
voll) und entsprechende vom AG gegengezeichnete Übernahme- bzw.
Begleitscheine zu dokumentieren. Die Abrechnung darf nur monatlich
erfolgen. Die Zahlung an den AN erfolgt nur nach nachgew. und
akzeptierter Leistung.

Die angebotenen Preise sind Festpreise und gelten für den gesamten
Auftragszeitraum. Eine Preisanpassung ist nicht vorgesehen.

Mit in die Kalkulation einzubeziehen sind sämtl. für die Erbringung der
Leistungen erforderl. Unterl., Gebühren und Nachweise.

Für nicht ordnungsgemäß erbrachte Leistungen erfolgt keine Zahlung vom
AG an den AN. Nicht ordnungsgemäße Leistungen liegen z. B. vor, wenn
keine Genehmigungen für eine Zwischenlagerung, Aufbereitung, Verwertung
vorliegen oder

die Zwischenlagerung, Aufbereitung, Verwertung nicht entsprechend der
erteilten Genehmigungen durchgeführt wird oder,

andere als die angebotenen und vereinbarten Verwertungswege
durchgeführt werden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 2114753637
E-Mail: [5]poststelle@brd.nrw.de
Fax: +49 2114753989

Internet-Adresse: [6]https://www.brd.nrw.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird darauf hingewiesen, dass die Vergabekammer ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag einleitet (§ 160 I GWB). Eine
Nachprüfung von Amts wegen findet insofern nicht statt. Die Erforschung
des Sachverhaltes erfolgt hingegen von Amts wegen(§ 163 I GWB).

Es wird auf die Notwendigkeit der Antragsbefugnis hingewiesen (§ 160 II
GWB):

Antragsbefugt ist hiernach jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 VI GWB durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 161 GWB:

Der Antrag schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen und zu
begründen ist (§ 161 I Satz 1 GWB),

der Antrag ein bestimmtes Begehren enthalten soll (§ 161 I S.2 GWB),

ein Antragsteller ohne Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt, Sitz
oder Geschäftsleitung im Geltungsbereich.

Des GWB einen Empfangsbevollmächtigten im Geltungsbereich des GWB zu
benennen hat (§ 161 I S.3 GWB).

Die Begründung die Bezeichnung des Antragsgegners, eine Beschreibung
der behaupteten Rechtsverletzung.

Mit Sachverhaltsdarstellung und die Bezeichnung der verfügbaren
Beweismitteln enthalten muss sowie darzulegen ist, dass die Rüge gegen
den Auftraggeber erfolgt ist; sie soll, soweit bekannt, die sonstigen
Beteiligten nennen (§ 161 II GWB).

Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 160 III GWB folgende Gründe
den Antrag unzulässig machen:

Der Antragsteller hat den geltend gemachten Verfahrensverstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen.

Des Nachprüfantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber diesen
nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt (160 III Nr.1
GWB). Die Frist nach § 134 II GWB bleibt unberührt,

der Antragsteller rügt Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens zum Ablauf
der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber (§ 160 III Nr.2 GWB),

der Antragsteller rügt Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst
in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber (§ 160 Nr.3 GWB),

mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§
160 III Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Stadt Dormagen Der Bürgermeister F 10/30 Zentrale Submissionsstelle
Paul-Wierich-Platz 1
Dormagen
41539
Deutschland
Telefon: +49 2133257-547
E-Mail: [7]vergabe@stadt-dormagen.de
Fax: +49 2133257-408

Internet-Adresse: [8]https://www.dormagen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/06/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabe@stadt-dormagen.de?subject=TED
2. http://www.dormagen.de/
3. https://www.subreport.de/E59938546
4. http://www.subreport.de/E59938546
5. mailto:poststelle@brd.nrw.de?subject=TED
6. https://www.brd.nrw.de/
7. mailto:vergabe@stadt-dormagen.de?subject=TED
8. https://www.dormagen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau