Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Kipplastwagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018061409063087633 / 254601-2018
Veröffentlicht :
14.06.2018
Angebotsabgabe bis :
24.07.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
34134200 - Kipplastwagen
34139100 - Fahrgestelle mit Führerhaus
34134000 - Pritschen- und Kipplastwagen
34144000 - Kraftfahrzeuge für besondere Zwecke
DE-München: Kipplastwagen

2018/S 112/2018 254601

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landeshauptstadt München, Direktorium - HA II, Vergabestelle 1, Abt. 4
Birkerstraße 18
München
80636
Deutschland
Kontaktstelle(n): Matthias Amberger
Telefon: +49 8923330485
E-Mail: [1]abteilung4.vergabestelle1@muenchen.de
Fax: +49 8923330452
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.muenchen.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]www.muenchen.de/vgst1
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]www.muenchen.de/vgst1
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kauf von 4 Wechselladerfahrzeugen mit Feuerwehrausstattung
Referenznummer der Bekanntmachung: 045-01-000-04/015/2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34134200
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Kauf von 4 Wechselladerfahrzeugen mit Feuerwehrausstattung:

Los 1: Kauf von 2 LKW-Fahrgestellen (zGG 26t) mit
Nahverkehrsfahrerhaus und Nachlaufachse,

Los 2: Kauf von 2 Abrollkipperaufbauten und Feuerwehrausrüstung,

Los 3: Kauf von 2 LKW-Fahrgestellen (zGG 26t) mit
Nahverkehrsfahrerhaus und Nachlaufachse,

Los 4: Kauf von 2 Fahrzeugaufbauten mit Ladekran, Abrollkipper und
Feuerwehrausrüstung.

Die Fahrzeuge werden als Kombinationen von Los 1 und Los 2 bzw. Los 3
und Los 4 bei der Branddirektion der Landeshauptstadt München zum
Transport für diverse, bereits vorhanden Abrollbehälter eingesetzt. Die
Feuerwehrtechnische Ausstattung der Fahrzeuge mit Funkanlage und
Warneinrichtungen ist ebenfalls Bestandteil dieser Ausschreibung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kauf von 2 LKW-Fahrgestellen (zGG 26t) mit Nahverkehrsfahrerhaus und
Nachlaufachse
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34139100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet der Landeshauptstadt München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kauf von zwei LKW-Fahrgestellen (zGG 26t) mit Nahverkehrsfahrerhaus und
Nachlaufachse.

geeignet für den Aufbau des Abrollkippers gemäß Los 2,

zul. Gesamtgewicht 26 t,

Straßenfahrantrieb (6 x 2) mit Nachlaufachse,

luftgefederte Hinterachsen,

schadstoffarmer Dieselmotor mit mind. 280 kW und Abgasemissionsstufe
EURO VI,

Motorseitiger Nebenabtrieb zum Betrieb des Aufbaus,

detaillierte Informationen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen,

verlängertes Standard-Nahverkehrsfahrerhaus,

detaillierte Informationen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 105
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Option 1.7-1 Schleppkupplung vorne
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kauf von 2 Abrollkipperaufbauten und Feuerwehrausrüstung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34134000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet der Landeshauptstadt München.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kauf von zwei Abrollkipperaufbauten und Feuerwehrausrüstung.

geeignet für den Aufbau auf die Fahrgestelle von Los 1,

technisch mögliche Nutzlast mind. 18 t,

Ausführung mit geradem Hakenarm,

Aufnahmebügelhöhe 1.570 mm,

geeignet für Behälterlängen bis 6.900 mm,

Rückfahrkamera-Monitor-Anlage,

Feuerwehrtechnische Beladung,

Fahrzeugfunkausrüstung,

detaillierte Informationen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 105
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kauf von zwei LKW-Fahrgestellen (zGG 26t) mit Nahervkehrfahrerhaus und
Nachlaufachse
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34139100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet der Landeshauptstadt München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kauf von zwei LKW-Fahrgestellen (zGG 26 t) mit Nahverkehrsfahrerhaus
und Nachlaufachse.

geeignet für den Aufbau des Abrollkippers gemäß Los 4,

zul. Gesamtgewicht 26 t,

Straßenfahrantrieb (6 x 2) mit Nachlaufachse,

luftgefederte Hinterachsen,

schadstoffarmer Dieselmotor mit mind. 280 kW und Abgasemissionsstufe
EURO VI,

Motorseitiger Nebenabtrieb zum Betrieb des Aufbaus,

detaillierte Informationen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 105
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Option 3.7-1 Schleppkupplung vorne
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kauf von 2 Fahrzeugaufbauten mit Ladekran, Abrollkipper und
Feuerwehrausrüstung
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet der Landeshauptstadt München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kauf von zwei Fahrzeugaufbauten mit Ladekran, Abrollkipper und
Feuerwehrausrüstung.

geeignet für den Aufbau auf die Fahrgestelle von Los 3,

Ladekran mit einem Lastmoment von mind. 160 kNm,

Ausführung als Knickarmkran,

hadraulische Reichweite des Krans mind. 15 000 mm,

technisch mögliche Nutzlast Abrollkipper mind. 18 t,

Ausführung mit geradem Hakenarm,

Aufnahmebügelhöhe 1 570 mm,

geeignet für Behälterlängen bis 6 900 mm,

Rückfahrkamera-Monitor-Anlage,

Feuerwehrtechnische Beladung,

Fahrzeugfunkausrüstung,

detaillierte Informationen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 105
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Option 4.1-5 Schwingungsdämpfungssystem,

Option 4.1-6 Park-Funktion.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Angebot sind folgende Unterlagen abzugeben:

Eigenerklärung zur Eignung (siehe Anlage E zu den
Vergabeunterlagen):

Teil A:

1) Angaben zum Bewerber / Bieter

2) Angaben zum / zu den gesetzlichen (Vertreter(n) bzw.
vertretungsberechtigten Gesellschafter(n) (Personengesellschaft,
Einzelunternehmen)

3) Form der Teilnahme (Bietergemeinschaft, Unterauftragsvergabe,
Eignungsleihe), falls zutreffend

Teil B: zwingende und fakultative Ausschlussgründe (z. B.
Insolvenzverfahren, schwere Verfehlung, Verurteilung nach StGB) jeweils
für den Bieter, evtl. benannte Nachunternehmer und die einzelnen Bieter
einer Bietergemeinschaft,

Teil E: Zusätzliche Erklärungen/Unterlagen zur Überprüfung der
Eignung: Angaben zur Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung,

Kopie eines aktuellen Handelsregisterauszugs (nicht älter als drei
Monate) oder bei EU-Mitgliedstaaten vergleichbarer Nachweis,

Eintragung in das Berufsregister oder ein bei EU-Mitgliedstaaten
vergleichbarer Nachweis.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Angebot sind folgende Unterlagen vorzulegen:

Eigenerklärung Teil C und E (siehe Anlage E zu den
Vergabeunterlagen),

Teil C: Umsatz- und Personalzahlen:

Der Jahresumsatz des Bewerbers/Bieters in den letzten 2 abgeschlossenen
Geschäftsjahren muss für die einzelnen Lose mindestens folgende Werte
betragen:

Los 1: 150 000 .

Los 2: 80 000 .

Los 3: 150 000 .

Los 4: 120 000 .

Soll der Zuschlag für mehrere, gleichzeitig auszuführende Lose an einen
Bewerber / Bieter erteilt werden, so müssen die Umsatzzahlen des
Bewerbers/Bieters in den letzten 2 abgeschlossenen Geschäftsjahren
mindestens der Summe der geforderten Mindestumsätze aus den
betreffenden Losen entsprechen.

Teil E:

Während der Ausführungszeit des Auftrags besteht eine Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung mit mindestens folgenden
Deckungssummen:

Personenschäden: mind. 1 000 000 .

Sachschäden: mind. 1 000 000 .

Vermögensschäden: mind. 1 000 000 .
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Angebot sind folgende Unterlagen vorzulegen:

Eigenerklärung Teil D (siehe Anlage E zu den Vergabeunterlagen).

Der Bewerber/Bieter muss als Referenz mindestens 2 zufriedenstellend
erbrachte vergleichbare Leistungen vorweisen. Leistungen für die
Auftraggeberin können auch ohne Angabe als Referenz berücksichtigt
werden.

Als vergleichbare Leistung gilt in vorliegendem Fall:

Los 1: Lieferung von zwei vergleichbaren Fahrgestellen zum Aufbau eines
Abrollkippers an einen Auftraggeber.

Los 2: Lieferung, Aufbau und Inbetriebnahme eines vergleichbaren
Abrollkipperaufbaus auf ein vergleichbares Fahrgestell.

Los 3: Lieferung von 2 vergleichbaren Fahrgestellen zum Aufbau eines
Abrollkippers an einen Auftraggeber.

Los 4: Lieferung, Aufbau und Inbetriebnahme eines vergleichbaren
Fahrzeugaufbaus mit Ladekran und Abrollkipper auf ein vergleichbares
Fahrgestell.

Referenzen dürfen nachfolgend nur angegeben werden, wenn.

sie nicht älter als drei Jahre sind.

Und.

die Leistung bereits vollständig abgeschlossen wurde oder bei einer
Vertragslaufzeit von über einem Jahr, mindestens ein Leistungszeitraum
von einem Jahr bereits abgeschlossen wurde,

Formblatt Verzeichnis Unternehmerleistungen (Anlage U zu den
Vergabeunterlagen),

Formblatt Verpflichtungserklärung der Leistungen anderer Unternehmer
(Anlage V zu den Vergabeunterlagen),

Erklärung Bietergemeinschaft (Anlage B zu den Vergabeunterlagen).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Vergleichbare Fahrzeuge bzw. Aufbauten sind vor Auftragsvergabe auf
Anforderung zu Vorführzwecken innerhalb von 10 Werktagen nach
Anforderung kostenlos zur Verfügung zu stellen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Keine
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/07/2018
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 24/10/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 26/07/2018
Ortszeit: 10:00
Ort:

Siehe Punkt I.1)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Fragen oder Anmerkungen zu den Vergabeunterlagen, Teilnahmeanträgen,
Interessensbestätigungen oder zu den Angeboten sind per Post oder
E-Mail bis spätestens zehn Kalendertage (Eingang) vor Ablauf der
Angebotsfrist an die Vergabestelle 1 zu richten.

Mündliche Kommunikation sowie Abstimmungen mit Personen außerhalb der
Vergabestelle 1 sind insoweit unzulässig. Bis sechs Kalendertage vor
Ablauf der Angebotsfrist werden von der Auftraggeberin
Konkretisierungen / Änderungen der Leistungsbeschreibung im Internet
unter der Adresse [5]www.muenchen.de/Vgst1 veröffentlicht. Sämtliche
von der Vergabestelle 1 zu einem Ausschreibungsverfahren
veröffentlichten Konkretisierungen / Änderungen sind Bestandteil der
Vergabeunterlagen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Maximilianstr. 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [6]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847

Internet-Adresse: [7]www.regierung.oberbayern.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Um eine Korrektur des Vergabeverfahrens zu erreichen, kann ein
Nachprüfungverfahren bei der Vergabekammer geführt werden, solange
durch den Auftraggeber ein wirksamer Zuschlag nicht erteilt ist. Ein
wirksamer Zuschlag kann erst erteilt werden, nachdem der Auftraggeber
die unterlegenden Bewerber/Bieter über den beabsichtigten Zuschlag
gemäß § 134 GWB informiert hat und 15 Kalendertage bzw. bei Versendung
der Information per Fax oder auf elektronischem Weg 10 Kalendertage
vergangen sind.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Beanstandungen im Hinblick auf das
hiesige Vergabeverfahren.

Die Bewerber/Bieter Verstöße gegen Vergabevorschriften, die sie erkannt
haben, gegenüber der Vergabestelle innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen zu rügen haben und weiterhin Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung und/oder erst in
den Vergabeunterlagen erkennbar sind, von den Bewerber/Bietern
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber der Auftraggeberin zu rügen sind (vgl. § 160
Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 3 GWB), damit die Bewerber/Bieter für den
Fall, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, ein Nachprüfungsverfahren
vor der Vergabekammer anstreben können.

Sofern die Auftraggeberin einer Rüge in ihrem Antwortschreiben nicht
abhilft, kann der betreffende Bewerber/ Bieter nur innerhalb von
längstens 15 Kalendertagen nach Eingang des Mitteilung des
Auftraggeberin ein.

Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer einleiten (vgl. § 160 Abs.
3 Satz 1 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/06/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:abteilung4.vergabestelle1@muenchen.de?subject=TED
2. http://www.muenchen.de/
3. http://www.muenchen.de/vgst1
4. http://www.muenchen.de/vgst1
5. http://www.muenchen.de/Vgst1
6. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
7. http://www.regierung.oberbayern.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau